Fördertopf für Solarwärme noch nicht ausgeschöpft

Berlin (dapd). Hausbesitzer, die Solarenergie nutzen wollen,sollten jetzt noch die staatliche Förderung beantragen. Die Mittel für das Jahr 2010 sind noch nicht ausgeschöpft. Für die Beantragung der sogenannten Innovationsförderung müssen lediglich ein Angebot und ein vorhabenbezogenes Anlagenschema für die Solarthermieanlage vorliegen. „Wenn die Innovationsförderung einmal bewilligt ist, dannist der Förderbetrag für den Antragsteller fest reserviert. Allerdings muss die Anlage dann innerhalb der nächsten neun Monate auch gebaut werden“, erklärt Karin Freier, Referatsleiterin im Bundesumweltministerium. Andernfalls verfallen die Fördermittel, und der Antrag müsse neu gestellt werden.

Eigentümer von Mehrfamilienhäusern erhalten Fördergelder, wenn sie eine Solarwärmeanlage zur reinen Warmwasserbereitung oder zur Heizungsunterstützung installieren lassen. Bis zu 180 Euro Förderung pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche stellt der Bund im Marktanreizprogramm bereit. Der Förderantrag ist vor Vorhabensbeginnan das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu stellen. Als Vorhabensbeginn gilt der Vertragsabschluss. Planungsleistungen dürfen jedoch bereits vor Antragstellung erbracht werden. Häufig übernehmen Solarfachbetriebe beziehungsweise Hausbanken dieAntragstellung für den Hausbesitzer.

dapd.djn/kaf/mwo