Herd: Reinigungstipps für Glaskeramik / Ceranfeld

Starke Verschmutzungen auf dem Ceranfeld vorbehandeln

Hamburg (dapd). Kurz bei der Zubereitung des Essens nicht aufgepasst und schon kocht die Suppe über. Auf der heißen Cerankochplatte brennt sie sich dann zu einem unschönen und hartnäckigen Fleck ein. „Um das zu verhindern, sollte man die übergelaufene Flüssigkeit am besten sofort mit einem feuchten Tuch wegwischen. Vorher zieht man sich aber zur eigenen Sicherheit einen Topfhandschuh über“, rät Brigitta Hügel, Autorin des Ratgebers „Haushalt – Der Grundkurs“.

Doch auch bei größter Sorgfalt hinterlässt das tägliche Kochen Spuren. „Bei leichten Verschmutzungen und für die tägliche Ceranfeldpflege reicht ein einfacher Fenster- und Glasreiniger“, sagt die Haushaltsexpertin. Diesen sprüht man auf die Ceranfläche und wischt ihn anschließend mit einem Lappen weg.

Ist die Platte doch einmal stärker verschmutzt – zum Beispiel von angebrannten Ölspritzern, Wassertropfen oder Essensresten – hilft ein spezieller Glaskeramikreiniger. Um sich die Reinigung zu erleichtern, empfiehlt die Expertin, das Ceranfeld vorzubehandeln. „Am besten sprüht man zuerst Fensterreiniger auf die Fläche und lässt ihn einwirken – bei sehr hartnäckigen Flecken auch über Nacht. Dann schabt man mit einem speziellen Schaber für das Ceranfeld vorsichtig die angebrannten Reste ab“, erklärt Hügel. Der Glaskeramikreiniger werde anschließend aufgetragen und mit der weichen Seite des Schwamms abgewischt.

dapd