IMMOKA 2011: Die 5. Karlsruher Immobilientage vom 8.- 9. Oktober 2011

Der Trend geht zum Eigenheim

Immobilien sind auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine solide Geldanlage und Altersvorsorge. Wer sich einen Überblick über den Immobilienmarkt Karlsruhe, Bruchsal, Rastatt, Baden-Baden und die dazwischen liegenden Landregionen verschaffen möchte, deckt mit dem Besuch der Karlsruher Immobilientage mehr als 50 Prozent des gesamten Immobilienangebots der Region ab.

Zum fünften Mal präsentiert der Verein der IVorstand Karlsruhe Immoka 2011mmobilienmakler der Region Karlsruhe, kurz immoka, sein umfangreiches Immobilienangebot in den Räumlichkeiten der IHK Karlsruhe am Friedrichplatz. Auf rund 700 Quadratmetern können Interessierte die Angebote von über 1.500 Immobilien vergleichen und mit den 16 Mitgliedsfirmen des Vereins Termine vereinbaren. „Die Karlsruher Immobilientage sind eine Kennenlern-Messe“, erklärt Manfred Herbold, Vorsitzender der immoka und Geschäftsführer von Hust & Herbold Immobilien. „Interessierte erhalten einen umfangreichen Überblick über das Immobilienangebot der Region und können im Gespräch mit uns Maklern gleich Details zu interessanten Exposés abfragen.“ Fünf Banken informieren ergänzend zu Förderprogrammen und Finanzierungsmodellen.

„2011 ist ein Immobilienjahr“, bilanziert Günter Laub, Vorstandsmitglied der immoka und Geschäftsführer von Laub Immobilien. 465 Wohnungen und Häuser mit einer Gesamtfläche von 73.660 Quadratmetern wurden von den Vereinsmitgliedern bereits in diesem Jahr vermittelt. Auch die Nachfrage nach Mietwohnungen ist 2011 ungebremst: 245 Einheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 18.338 Quadratmetern könnten über die immoka Mitglieder vermietet werden.

karlsruhe immoka 2011Die Zahlen entsprechen den Prognosen des Gutachterausschusses der Stadt Karlsruhe. 2010 erreichte das Transaktionsvolumen bereits eine Milliarde Euro. 11,4 Prozent mehr Immobilien als im Vorjahr wurden verkauft. Der Wertumsatz für Wohn- und Teileigentum stieg um 12 Prozent an. In diesem Teilmarkt waren insbesondere neue Eigentumswohnungen gefragt. Diese starke Nachfrage nach Wohnungen und Häusern ist auch in den Städten Bruchsal, Ettlingen, Rastatt und Baden-Baden festzustellen. „Die große Nachfrage spiegelt sich in den steigenden Besucherzahlen der Immobilientage wider“, erläutert Klaus Nickel, ebenfalls im Vorstand der immoka sowie Bezirksdirektor der LBS. Rund 2.200 Besucher überzeugten sich auf den Immobilientagen 2010 von dem umfangreichen Angebot der Vereinsmitglieder. Dies entspricht einer Steigerung von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Der Euro ist in der Krise, die Aktien und Fonds auf Talfahrt, da sind Immobilien eine sichere, alternative Geldanlage“, so Herbold. Der Trend zum Eigenheim wird durch die noch niedrigen Zinssätze sowie die steigenden Mieten im Karlsruher Raum verstärkt. Wer jetzt kauft, legt sein Geld nicht nur krisensicher an, sondern hat auch seine Altersvorsorge in trockenen Tüchern. „Zentral gelegene Immobilien werden in Karlsruhe weiterhin an Wert zunehmen“, prognostiziert Laub.

12 Immobilienmakler gründeten 2007 den Maklerverein immoka. Der mittlerweilse auf 16 Mitglieder angewachsende Verein deckt einen großen Teil des Karlsruher Immobilienangebots zum Vorteil von Käufer und Verkäufer ab. Sämtliche Mitglieder arbeiten nach den Statuten des Bundesverbandes der deutschen Immobilienmakler (IVD). Die vielen attraktiven Immobilienangebote werden alljährlich auf den Karlsruher Immobilientagen sowie online unterwww.immoka.net präsentiert. 2010 erweiterten die Mitglieder ihr Serviceangebot: Interessierte erhalten nun über einen Makler Zugriff auf sämtliche Angebote der Mitgliedsunternehmen.

5. Karlsruher Immobilientage
vom 8.- 9. Oktober, 11-17 Uhr
in der IHK Karlsruhe, Friedrichsplatz
mit 16 Immobilienmaklern sowie Bankenpartnern
Eintritt frei
www.immoka.net