Pure Village bündelt namhafte Designmarken und kreative Einrichtungsideen im Herzen der imm cologne

Messe imm cologne 2009. Foto: koelnmesse

Messe imm cologne 2009. Foto: koelnmesse

Innovatives Ausstellungsformat wird von namhaften Designmarken angenommen, Bündelung der Trends im Produkt- und Interior Design in Halle 3.2

Die ganze Welt einer Marke auf den Punkt bringen. Ein einzelnes Produkt wie einen Leuchtturm aus der Flut der Eindrücke herausragen lassen. Einen Raum nach einer innovativen Idee inszenieren, ohne Marketing- oder Vertriebsaspekte berücksichtigen zu müssen. Einrichtungswelten verschmelzen und dem Publikum die Augen übergehen lassen. Das ist das Angebot von Pure Village, dem neuen Ausstellungsformat der internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse imm cologne.

Genau da, wo sich am neuen Südeingang die Wege von den traditionellen „Design-Hallen“ des Messe-Segments „pure“ (Halle 11) und dem in Designerkreisen so hoch angesehenen Forum D3 Design Talents (Halle 3.1) kreuzen, wird auf der kommenden imm cologne das Pure Village aufgebaut. Die Koelnmesse verspricht sich von diesem neuen Format nachhaltig wichtige Impulse für die Attraktivität und Aktualität der imm cologne, sowohl in den Augen des Handels als auch in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit. Mit einer außergewöhnlichen, koordinierten Ausstellungsarchitektur und einem Konzept, das Vielfalt durch offene Strukturen und Inspiration durch spannende Nachbarschaften schaffen will, soll hier ein neues Zentrum zur Bündelung der Trends im Produkt- und Interior Design entstehen.

Messe imm cologne 2009. Foto: koelnmesse

Messe imm cologne 2009. Foto: koelnmesse

Mit diesem integrativen Konzept hat die imm cologne den Nerv der Einrichtungsbranche getroffen, denn das Angebot stößt allseits auf großes Interesse. Bereits vier Monate vor der Messe liegen Teilnahmezusagen von Marken wie Prandina, Modular Lighting oder Authentics vor. Die starke Präsenz von Leuchtenherstellern unterstreicht dem Trend, Möbel und Licht als kongeniale Partner in Interior Design-Konzepte zu integrieren. Auch aus dem Sanitärbereich kündigt sich – allen voran mit dem Armaturenspezialisten Dornbracht – ein Engagement von Markenherstellern an, die dem Zusammenwachsen von Wohnen und Baden Ausdruck geben wollen und ihren Platz im Kontext von hochwertigen Möbeln und innovativen Raumkonzepten beanspruchen.

Die Flexibilität des Formats Pure Village bietet nicht nur den geeigneten Rahmen für unkonventionelle Marken- und Produktinszenierungen, sondern auch für die Präsentation anderer Kölner Veranstalter. Als Erster nimmt die Design Post an Pure Village teil. Von ihren Kunden werden sich unter anderem Arco, Arper, Desalto, Kvadrat, Linteloo, Matteo Grassi, Montis, Moroso und Nya Nordiska beteiligen. „Im vergangenen Jahr haben wir mit Messe und Spichernhöfen gemeinsam die Initiative Cologne Design Week gestartet, um Köln zur Messe weiterhin interessant und stark zu halten und weiter stark zu machen“, verweist Volker Streckel, Manager der Kölner Design Post auf die gemeinsamen Ziele von Kölnmesse und Showroom-Veranstaltern. „Wir sind der Überzeugung, dass die Messe mit dem Konzept Pure Village einen guten Weg einschlägt und halten eine Präsenz der Design Post und Ihrer Aussteller in diesem Rahmen für sehr spannend“, so Streckel weiter.

Mit Pure Village erhält das Interior Design eine neue und attraktive Plattform mitten auf einer der größten Einrichtungsmessen der Welt. Den Besucher erwartet in attraktiver Atmosphäre exklusives Design in einmaliger räumlicher Dichte, in der sich die aktuellen Trends ideal ablesen und vergleichen lassen.

Weitere Informationen: www.purevillage.de, www.imm-cologne.de

Und hier der Rückblick auf die Hits der imm cologne 2009 FOTOGALERIE