Start Buchtipps Buch: Kauf eines gebrauchten Hauses

Buch: Kauf eines gebrauchten Hauses

Wer ein gebrauchtes Haus kaufen möchte, sollte eine klare und strukturierte Vorgehensweise von der Suche bis zur letztendlichen Hausübernahme an den Tag legen. Das Buch Kauf eines gebrauchten Hauses gibt interessierten Hauskäufern eine Übersicht über die Herangehensweise und notwendigen Schritte dies erfolgreich zu tun. Zunächst muss sich jeder Interessent darüber klar werden welche Möglichkeiten ihm zur Verfügung stehen und welche Wünsche er für den Kauf des Hauses mitbringt. So sollte man sich zunächst über seine Finanzierungsgrenzen im Klaren werden. Ein sicherer finanzieller Rahmen und ausreichend Eigenkapital sind die solide Grundlage für den Erwerb von Wohneigentum. Wichtig ist sich nicht finanziell zu übernehmen und beim Auftreten ungeplanter Kosten in Schieflage zu geraten. Auch die Sanierungskosten sollten eher großzügig geschätzt werden. Nach der Klärung der finanziellen Rahmenbedingungen geht es an die Haussuche. Hierbei helfen sowohl online verfügbare Internetportale als auch Makler, die als Dienstleister nach der passenden Immobilie Ausschau halten oder sie eventuell sogar bereits in ihrem Verwaltungsbestand führen.

Hausbesichtigung in 2 Schritten

Ist ein passendes Objekt gefunden, so steht die Hausbesichtigung am. Bei der Erstbesichtigung sollte man vorwiegend grundlegende Dinge für sich abklären. Vor allem die Lage des Hauses, die Größe, die Aufteilung als auch der Allgemeinzustand der Immobilie sollten in Augenschein genommen werden. Auch der Energieausweis sollte, sofern verfügbar, geprüft werden, denn die Sanierungsmaßnahmen hängen stark mit der Energiebilanz des Hauses zusammen. Der Gesetzgeber hat zahlreiche Gesetze und Verordnungen geschaffen die auch vom Käufer eines Hauses einzuhalten sind. Dazu gehören Regelungen die umgehend nach dem Erwerb des Wohneigentums umgesetzt werden müssen, Regelungen die unter Einhaltung einer Frist umzusetzen sind und Regelungen die bei einer Modernisierung des Hauses beachtet werden müssen.

Bleibt das Haus auch nach der Erstbesichtigung in der engeren Auswahl, so prüft der interessierte Hauskäufer in einer Folgebesichtigung weitere Eckpunkte ab. Im wesentlichen prüft man hier welche Modernisierungsmaßnahmen und welcher Umbaubedarf besteht und mit welchen Kosten hierbei zu rechnen ist. So ist beispielsweise das Fundament zu prüfen, die Fassade auf Risse zu untersuchen, Schadstoffbelastungen zu identifizieren, die Dichtheit des Kellers zu prüfen sowie rechtliche Fragen des Wohnung Eigentumsrechts in Erfahrung zu bringen.

Sanierungsbedarf und weitere Schritte

Im folgenden ist anhand der gesammelten Daten eine Einschätzung für den Sanierungsbedarf des gebrauchten Hauses zu erstellen und der Kaufpreis zu beurteilen. Nach diesem grundlegenden Schritten muss ein Kaufvertrag ausgehandelt, ein Notartermin vereinbart und das Haus letzten Endes übergeben werden.

Das Buch Kauf eines gebrauchten Hauses, herausgegeben von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, leitet den interessierten Hauskäufer durch alle genannten Schritte und gibt ihm entsprechende Checklisten an die Hand. Da der Hauskauf eine wegweisende Entscheidung im Leben des Hauskäufers ist, sollte er sich entsprechend vorbereiten – um Fehleinschätzungen zu vermeiden und den passenden Preis für seine Wunschimmobilie zu bezahlen.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Fassadenstuck – Das eigene Haus kreativ verschönern

Weltenbummler auf Kulturreise werden es kennen: Oft schaut man sich nicht nur die fremden Landschaften an, sondern wird auch in den Bann des...

Desinfektion gegen Viren (Coronavirus)

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden SARS-CoV2 Virus (auch: COVID-19) gegriffen. Die bieten aber...

Wann ist eine Kündigung des Mietverhältnisses unwirksam?

Wer eine Kündigung seines Vermieters erhält, sollte Ruhe bewahren. Ein Mietverhältnis seitens des Vermieters kann in Deutschland zum Beispiel gekündigt werden, wenn...

Verdacht auf Steuerhinterziehung? Mietvertrag unter Angehörigen/Familie muss Fremdvergleich standhalten!

Ein Mietvertrag zwischen dem Sohn als Vermieter und der Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hervor, wie die Bausparkasse Wüstenrot mitteilte (Aktenzeichen: 9 K 9009/08). Es kann sich demnach um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln. Lesen Sie auch mehr über die Die Tricks der Vermieter bei der Steuervermeidung ...

Wohnkosten nehmen ein Drittel des privaten Haushaltsbudgets ein

Die Wohnkosten nehmen in Deutschland heutzutage rund ein Drittel und ortsweise mehr des Einkommens in Anspruch. Für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung gaben...

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...