Start Aktuelles Garten: Vögel auf Wohnungssuche - Jetzt Nistkästen aufhängen

Garten: Vögel auf Wohnungssuche – Jetzt Nistkästen aufhängen

Viele heimische Wildvögel suchen zur Zeit einen passenden Platz zum Brüten. „Sie können unseren Sperlingen, Meisen, Kleibern und Rothkehlchen helfen, indem Sie ihnen geeignete Nistkästen zur Verfügung stellen“, appelliert Biologin Ursula Bauer vom Berliner Verein aktion tier – menschen für tiere e.V. Denn natürliche Nistmöglichkeiten seien Mangelware: Naturnahe Hecken, üppige Gebüsche und Sträucher gebe es in den meist aufgeräumten Parks und Gärten eher selten.

Nistkästen je nach Vogelarten im Garten wählen

Vögel auf Wohnungssuche - Jetzt Nistkästen aufhängenZunächst müsse man herausfinden, welche Vogelarten überhaupt im Garten unterwegs seien, rät die Expertin. Denn viele Vögel seien sehr wählerisch, was die Nistkästen angeht. „Oft spielt die Größe des Einflugloches eine entscheidende Rolle“, sagt Bauer. Meisenarten wie Blau-, Hauben und Tannenmeise zum Beispiel bevorzugten sehr kleine Einfluglöcher zwischen 25 und 28 Millimetern Durchmesser.

Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper und Spatz dagegen würden nur Nistkästen mit größeren Eingängen beziehen: Diese müssten zwischen 32 und 35 Millimetern groß sein. Arten wie Hausrotschwanz, Bachstelze und Amsel freuten sich über sogenannte Halbhöhlen mit großem, offenen Eingangsbereich – mit geschlossenen Kästen können sie nichts anfangen.

Richtiger Standort für Nistkästen

Grundsätzlich sollten die Standorte an Hauswänden, auf Balkonen oder an Bäumen geschützt und für Katzen oder Marder nicht erreichbar sein. „Hängen Sie die Nistkästen in einer Höhe von zwei bis drei Metern auf und achten Sie darauf, dass das Einflugloch nach Osten oder Südosten zeigt“, empfiehlt die Biologin. So ist es von der Wetterseite (Westen) abgewandt und auch nicht längere Zeit der prallen Sonne ausgesetzt (Süden).

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...