Start Aktuelles Grundsteuer: Für viele Mieter und Hausbesitzer wird Wohnen teurer - die neue...

Grundsteuer: Für viele Mieter und Hausbesitzer wird Wohnen teurer – die neue Grundsteuer kommt und ist in der Betriebskostenabrechnung umlagefähig!

Grundsteuer wird umlagefähig
Grundsteuer: Für viele Mieter und Hausbesitzer wird das Wohnen zukünftig teurer als bisher. Die neue Grundsteuer ist in der Betriebskostenabrechnung umlagefähig.

Die deutschen Bundesländer wollen die Grundsteuer mit dem Ziel reformieren, die Grundsteuer-Abgabe auf Grundstücke und Häuser zu vereinheitlichen. Es gebe eine Einigung auf ein Kompromissmodell, meldet die FAZ. Das heisst: Für Millionen Hauseigentümer und auch Mieter wird es teurer werden, denn die Kosten können auf die Miete umgelegt werden, sie sind umlagefähig.

Gerade ältere Häuser müssen mit einer deutlichen Erhöhung der Grundsteuer rechnen

Vielen Eigentümern vor allem älterer Hauser droht eine höhere Belastungen aus der Grundsteuer. Aktuell wird die Grundsteuer in den alten Ländern auf Grundlage der sogenannten Einheitswerte aus dem Jahr 1964 erhoben, für die wiederum die Preisverhältnisse des Jahres 1958 entscheidend waren. Das neue Berechnungsverfahren sei ein Mischmodell aus einem flächenbezogene und einer rein wertbezogenen Berechnung.

Reformierung der Grundsteuerberechnung

Das Bundesverfassungsgericht hat Bund und Länder schon aufgefordert, Stellung zu nehmen, denn diese Bewertung wird der Entwicklung der Marktpreise nicht gerecht. Nachdem die Länder sich in den vergangen zehn Jahren nicht auf eine einheitliche Reform verständigen könnten, wird nun damit gerechnet, dass die obersten Verfassungs-Richter die Grundsteuer verwerfen werden. Unter dem Druck dieser absehbaren Entscheidung des Verfassungsgerichts hätten sich die Finanzminister der Länder laut FAZ in ihren Position zur Reformierung der Grundsteuerberechnung angenähert.

Grundsteuer auf Mieter in der Betriebskostenabrechnung umlagefähig

Der Steuerzahlerbund erläuterte auf Rückfrage der BILD, dass für eine 70-Quadratmeter-Wohnung in Berlin mit rund 170 Euro Mehrbelastung/Jahr zu rechnen sei. Bei größeren Wohnungen und Häusern seien auch mehrere Hundert Euro Anstieg möglich. Steht im Mietvertrag nicht ausdrücklich, dass die Grundsteuer ausgenommen ist, so können Vermieter die Grundsteuer auf Ihre Mieter in der Betriebskostenabrechnung umlegen.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...

Einbrecher: Während der Urlaubszeit Anwesenheit vortäuschen

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Denn Einbrecher nutzen die lange Abwesenheit aus, um auf Raubzug zu gehen. Um böse Überraschungen nach der Urlaubsreise zu vermeiden, raten...

Zwei Monate Mietrückstand reichen für die Kündigung

Mieter, die in Geldnot geraten, sollten trotzdem immer zuerst Miete und Energiekosten bezahlen. Sonst drohen die Kündigung der Wohnung und die Sperrung...

Pilze im Garten: Schmackhafte Speisepilze selbst ziehen

Statt Sommerflieder wachsen Austernpilze, an Stelle eines Oleanders stehen Stockschwämmchen: Was für viele Menschen zunächst einmal irritierend klingt, ist tatsächlich möglich -...