Start Aktuelles Möbeltresore - Worauf achten?

Möbeltresore – Worauf achten?

Wichtige Unterlagen, Dokumente, Wertsachen, Bargeld oder andere kleinere Wertgegenstände brauchen selbstverständlich auch im eigenen Zuhause oder dem heimischen Büro einen besonders sicheren Ort, an dem sie umfassend vor fremdem Zugriff geschützt sind. Ein hochwertiger Möbeltresor macht es möglich. Wir werfen deshalb für Sie einmal einen informativen Blick auf die unbedingt notwendigen Qualitäten und besonderen Eigenschaften, die ein sehr guter Möbeltresor aufweisen sollte.

Worauf muss man bei einem Tresor achten:

  • Richtige Größe
  • optimale Sicherheitsklasse
    • Einbruchsfestigkeit
    • Feuerschutz / Widerstandsdauer gegen Feuer
  • Verankerung und Einbauerfordernisse
  • Preis- Leistungsverhältnis

Die richtige Größe ist wichtig

Schon vor dem Kauf sollten Sie sich über die ideale Größe des Möbeltresors für Ihre Anforderungen und Bedürfnisse informieren, denn auch wenn er ganz grundsätzlich sehr kompakt und besonders platz- und Raum sparend in Schränke, Schreibtische oder Kommoden integrierbar ist, muss er insbesondere allen von Ihnen zu sichernden Wertsachen Platz bieten. Bedenken Sie deshalb bei der Wahl des richtigen Möbeltresors, dass er nicht bereits schon beim Kauf an seine maximalen räumlichen Kapazitätsgrenzen stößt. Schließlich kommen im Laufe der nächsten Jahre sehr wahrscheinlich noch weitere wichtige Wertgegenstände hinzu, die ebenfalls im Tresor deponiert werden sollten. Ein wichtiger Tipp ist es, zunächst ihren derzeitigen Platzbedarf exakt zu bestimmen, beispielsweise indem Sie die zu sichernden Werte vorab exakt zusammenfassen und sodann auch den künftigen Platzbedarf genau festlegen. Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, sich für das nächstgrößere Tresormodell entscheiden.  

Die optimale Sicherheitsklasse des Möbeltresors

Wie alle anderen Tresore sind auch Möbeltresore in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Sicherheitsklassen bzw. Sicherheitsstufen lieferbar. Als einfache Faustregel gilt hier: je höher die ausgewählte Sicherheitsklasse, desto umfassender ist der potenzielle Einbruchschutz. Sehr gute und empfehlenswerte Einstiegsmodelle bieten bereits mit den Sicherheitsstufen A und S1 nach EN 14450 weitgehenden Schutz gegen mechanisch wirkende Einbruchwerkzeuge, bestehen einen umfassenden Verankerungstest und offerieren Sicherheitslösungen gegen leichte Brände. Wer mehr integrierte Sicherheit gegen Feuer wünscht, sollte in jedem Falle zu einer einbruch- und feuersicheren Möbeltresorvariante greifen. So sind Ihre Unterlagen nicht nur gleich doppelt sicher, sondern Sie profitieren als Tresorkäufer von hohen Widerstandsgraden für Ihren Möbeltresor (bis zum Widerstandsgrad N) – mit bis zu 60 Minuten effektivem Feuerschutz.

Möbeltresore Die empfehlenswerte Preisklasse

Ausgezeichnete Möbeltresore haben durchaus ihren Preis, aber sie sind ihn wirklich wert. Die Preise beginnen bei etwa 250 € und differieren je nach gewähltem Tresormodell und der favorisierten Sicherheits- und Widerstandsklasse. Wer auch hier auf der ganz sicheren Seite sein will, um das vorhandene Budget optimal zu nutzen, kann sich vorab ausführlich im Fachhandel beraten lassen. Hier bekommen Sie – von der Wunschkonfiguration Ihres Safes über die Berücksichtigung von spezifischen Modell- und Einbauerfordernissen bis zur fachmännischen Wand- und Bodenverankerung bewährte Expertise, von der Sie auch in vielen Jahren noch profitieren werden.                              

Bildnachweis: TobyK/clipdealer.de

 

Beliebte Beiträge

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...

Baurecht: Baufirma muss Baustelle vor Witterungsschäden schützen

Nur in wenigen Bauverträgen ist detailliert geregelt, wer für Schäden eintritt, die durch schlechtes Wetter oder einen harten Winter verursacht wurden. Wird im Vertrag...

Hauseigentümer aufgepasst: Rechnungen müssen zwei Jahre lang aufbewahrt werden

Private Hausbesitzer müssen Rechnungen, Kontoauszüge und Überweisungsbelege, die im Zusammenhang mit ihrem Haus und Grundstück stehen, zwei Jahre lang aufheben. Darauf macht der Verband...