Start Aktuelles Persönlichkeit statt Einheitsbrei: So gestalten Sie Ihre Küche ganz persönlich

Persönlichkeit statt Einheitsbrei: So gestalten Sie Ihre Küche ganz persönlich

Die Küche ist für viele das Zentrum der eigenen Wohnung: hier wird gekocht und gegessen, aber auch geredet, genossen oder gemeinsame Zeit verbracht. Der Raum soll daher besonders wohnlich und gemütlich sein – nicht steril und unpersönlich wie aus einem Katalog.

Individuelle Küche zum Kochen, Genießen und Wohlfühlen

Eine Hochglanzküche mit neuester Technik und einheitlichen Fronten sieht ja in Einrichtungskatalogen gut aus, doch wenn man ehrlich sein will, wirkt sie auch unpersönlich und wenig einladend. Ein gemütlicher Essraum im Landhausstil hingegen wirkt wärmer und individueller. Die Liebe zum Detail ist ansprechend und bringt eine besondere Note in den Raum, der zum Bleiben verlockt. Hier lässt sich in aller Ruhe ein heißer Kaffee zu anregenden Gesprächen genießen.

Um die eigene Traumküche zu verwirklichen, muss keinesfalls komplett renoviert, neue Schränke eingebaut oder der Boden herausgerissen werden. Mit vielen kleinen Tipps und Tricks gelingt ein individueller Stil in der Küche auch so.

Verzichten Sie auf fertige Einbauküchen

küche lampenWenn Sie daran denken, dass Ihre Küche eine Umgestaltung vertragen könnte, müssen Sie nicht gleich zu drastischen Mitteln greifen. Oftmals reichen bereits kleine Veränderungen aus, um große Effekte zu erzielen. Anstatt also eine neue Einbauküche zu kaufen, halten Sie lieber Ausschau nach interessanten einzelnen Möbelstücken oder Dekogegenständen, die Ihnen dabei helfen, die Küche zu verwandeln. Wie wäre es statt geschlossenen Schränken aus dem Möbelhaus stattdessen mit offenen Regalen der Marke Eigenbau?

In den meisten Baumärkten erhalten Sie tolles Holz und hübsche Halterungen, mit denen Sie sich in wenigen Handgriffen ein Regal maßschneidern können. Individueller geht es kaum und die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielseitig, wenn Sie sich nicht von den Vorgaben des Anbieters oder Designers einschränken lassen müssen.

Etwas Leben an die Küchenwände bringen

Seit Jahren schauen Sie auf dieselben verblichenen Fließen hinter dem Herd – eine kleine Veränderung ist also an der Zeit. Schließlich sind die Küchenrückwände eine ideale Möglichkeit, Persönlichkeit und Leben in die Einrichtung zu bringen. Sie können diese auch ganz einfach selbst gestalten. Suchen Sie sich eine schöne Tapete aus, die Farbe hinter den Herd bringt. Mit einer Glasscheibe darüber ist das neue Muster vor Spritzern und Feuchtigkeit sicher und Sie können die Rückwand ganz einfach säubern.

Für besonders kreative Köpfe bietet sich ein Anstrich in einfacher Tafelfarbe an. Mit Kreide lässt sich die Wand schließlich mit schmackhaften Rezeptideen, Einkaufslisten, kleinen Zeichnungen oder inspirierenden Sprüchen verzieren. Wenn Sie wollen können Sie sogar Ihren hässlichen alten Kühlschrank damit aufpeppen. Diese kleine Neuerung kann schon viel für die Persönlichkeit Ihrer Küche ausmachen.

Bilder als Spiegel Ihrer Persönlichkeit

Freie Wandflächen oder Stellen im Regal wirken schnell kahl und langweilig. Hier können Bilder ganz einfach Abhilfe schaffen. Egal welche Motive Sie schön finden – Postkarten, Poster oder Polaroidbilder aus dem letzten Urlaub, gestalten Sie damit Ihre Küche. Witzige Sprüche, kulinarische Bilder oder interessante Zeichnungen machen sich hervorragend an der Küchenwand aber auch auf Bilderleisten und Fensterbanken. Zudem sind gerahmte Kunstwerke ein gutes Mittel, um leere Stellen zwischen Tellern und Tassen im Regal zu füllen. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Sie haben doch nicht alle Tassen im Schrank

küche gemütlichFür mehr Persönlichkeit und Gemütlichkeit in der Küche kann es eine gute Idee sein, herzuzeigen, was Sie haben. Statt geschlossenen Küchenschränken sind offene Regale eine hervorragende Alternative, um ein wenig Individualität hineinzubringen. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, Teller, Tassen und Co. hübsch zur Schau zu stellen. Mit schönen Blumen, Fotografien und Accessoires können Sie das Ganze noch ein wenig aufmischen und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Lagern Sie Mehl, Nudel und das Frühstücksmüsli doch einfach mal in eleganten Weckgläsern, die sich sehen lassen können. Und auch die Küchenutensilien müssen nicht hinter einer geschlossenen Schranktür versteckt werden. Schließlich machen sich Schneebesen, Kochlöffel und Besteck auch ganz hervorragend in einer geblümten Vase vom Flohmarkt.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Laubentsorgung: grüne Blätter, gelbe Blätter und braune Blätter – Der Herbst ist da!

-- von Karl Lohmann -- Die schönen bunten Blätter im Herbst lösen nicht überall ungeteilte Freude aus. Für viele Hausbesitzer und Mieter bringen...

Schallschutz – Was müssen private Bauherren beachten?

Lärm dauerhaft aussperren: Tipps zum Thema Schallschutz für private Bauherren.Das Thema Schallschutz spielt auch für private Bauherren eine große Rolle und sollte...

Immobiliengeschäfte beim Notar

Grundschuldbrief kann neue Kreditaufnahme vereinfachen Notarkammer Frankfurt. Wer ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen möchte, setzt sich unweigerlich...

Keine Chance für Einbrecher

Die dunkle Jahreszeit lockt dunkle Gestalten an: Einbrecher nutzen gern die frühe Dämmerung aus. Schützen kann - und sollte - man sich...

Energiesparlampen richtig entsorgen

Energie- und Leuchtstofflampen sparen dauerhaft Geld, denn sie verbrauchen 80 Prozent weniger Strom als Glühlampen. Jedoch enthalten sie geringe Mengen an hochgiftigem...

Lösungen für Makler: Flexibilität im Kundenkontakt

Die "neue" Immobilien-Branche – warum Flexibilität gefragt ist. Massenbesichtigungen sind tabu, genauso wie der Handschlag bei der Immobilien-Besichtigung. Seit...

Mieter und Vermieter: Streit nach dem Auszug

Jahrelang ging alles gut - und zum Schluss kracht es dann doch. Das Ende des Mietvertragsverhältnisses zwischen Mieter und Vermieter führt mitunter...

Rechtstipp: Schnarchen kein Grund für Mietminderung und Kündigung

Lautes Schnarchen des Nachbarn ist kein Grund für eine Mietminderung oder gar die Kündigung einer Mietwohnung. Das geht aus einem Urteil des...