Start Aktuelles PIXX Agentur: Test the Best

PIXX Agentur: Test the Best

PIXX Agentur Axel Kahn
Im Gespräch mit Axel Kahn

Im Gespräch mit Axel Kahn

Die PIXX Agentur ist vorwiegend als Networking Agentur bekannt. Ihre neue Kampagne „Test the Best“, in der Sie auch Immobilien anvisieren, hat unsere Aufmerksamkeit geweckt – Welche Leistungen bietet Ihre Agentur genau an und wo liegen die Schwerpunkte?

Ja, in der Tat könnte man Networking als einer der Schwerpunke der Agentur beschreiben. Vor Jahren haben wir angefangen B2B Events zu organisieren, die sich zu einem wertvollen Netzwerk entwickelt haben. Wir bieten den Unternehmern an, diese B2B Plattform zu nutzen um neue Kontakte zu generieren und ihr Unternehmen oder ihre Produkte zu präsentieren. Das bietet Unternehmern schneller und effektiver die Möglichkeit bekannt zu werden. Dazu bieten wir beispielsweise auch unsere Social-Media Aktionen oder unser PIXX Magazin an.
Im Kern bietet unsere Agentur Vermarktungskonzepte, bestehend aus Print, B2B und Online, die dem Unternehmen erfolgreiche und nachhaltige Möglichkeiten aufzeigen, zu werben.

Einen neuen Bereich in Ihrer Agentur nennen Sie „Test the Best“, in dem Sie bspw. Immobilien testen?

Ja, Test the Best ist eine neue und für den Kunden spannende Dienstleistung, die wir anbieten. Wir testen Produkte aus verschiedenen Segmenten und vermarkten diese in einer visuellen PR-Aktion über unsere Print, B2B und Online Plattformen.
Gerade im Bereich Immobilien ist das ein sehr spannendes Thema.
Das Objekt wird nach Kriterien, wie Ort, Lage, Bauweise und/oder Ausstattung getestet. Aus der Dokumentationen wird ein emotionaler Testerbericht in Text, Bilder und/ oder Film Form erstellt, der von uns über die richtigen Medien öffentlich transportiert wird.
Das schafft Vertrauen beim Kunden und das Signal des Anbieters nach außen ist eindeutig:
Weitere Test the Best Produktkandidaten kommen aus den Bereichen Lifestyle und Business. Zum Beispiel, Automobile, Hotels, Golfanlagen, Kliniken, Wohnen, High-Tech, die benannten Immobilien aber auch Fashion, Uhren & Schmuck oder Produkte aus dem Sport

Wie sehen Sie die Möglichkeiten im Bereich Social Media für Immobilien Anbieter?

Die Social Media Plattformen haben ihre Daseinsberechtigung schon lange bewiesen. Man sollte dieses Marketing Tool auf jeden Fall ernst nehmen, denn es verbirgt sich ein riesiges Käuferpotenzial dahinter, dass mit minimalem Kostenaufwand bedient werden kann.
Fachportale wie immoscout, immo-karlsruhe.de oder auch immo-magazin.de, sind nicht mehr weg zu denken. Allerdings spricht überhaupt nichts dagegen einen Interessenten direkt bei Facebook oder anderen Social Media Plattformen abzuholen. Auf diesen Plattformen tummelt sich ohnehin schon jeder, meistens privat.

Sie lachen wenn Sie sagen, privat ist ohnehin schon jeder auf diesen Plattformen. Denken Sie Immobilienanbieter müssen sich in Zukunft verstärkt in den sozialen Netzen präsentieren?

Ja, denn wer sich privat auf Facebook engagiert bleibt was er ist: Ein Kunde. Ich denke das Social Media schon sehr bald bei vielen Anbietern von Immobilien ein „Must Have“ sein wird, um eine Immobilie entsprechend anbieten und veräußern zu können.
Dazu kommen mit Sicherheit viele neue Möglichkeiten im Bereich Online-Marketing, die noch schneller und zielsicherer funktionieren. Ich freue mich auf das was kommt, wir sehen spannenden Zeiten in Werbung und Marketing entgegen.

pixx test the best
Test the Best mit der Marke Bentley

Beliebte Beiträge

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...

Baurecht: Baufirma muss Baustelle vor Witterungsschäden schützen

Nur in wenigen Bauverträgen ist detailliert geregelt, wer für Schäden eintritt, die durch schlechtes Wetter oder einen harten Winter verursacht wurden. Wird im Vertrag...

Hauseigentümer aufgepasst: Rechnungen müssen zwei Jahre lang aufbewahrt werden

Private Hausbesitzer müssen Rechnungen, Kontoauszüge und Überweisungsbelege, die im Zusammenhang mit ihrem Haus und Grundstück stehen, zwei Jahre lang aufheben. Darauf macht der Verband...