Achtung beim Kauf einer Wohnung: Vor dem Wohnungskauf wichtige Dokumente prüfen

RechtstippBerlin (dapd). Wer eine Eigentumswohnung kauft, wird gleichzeitig Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG). Dies ist mit Rechten und Pflichten verbunden. Kaufinteressenten sollten deshalb im Vorfeld die Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung der WEG einsehen, rät der Bauherren-Schutzbund.

Aus der Teilungserklärung geht die Aufteilung des Gebäudes sowie die Lage beziehungsweise Größe der im Sondereigentum und der im Gemeinschaftseigentum befindlichen Gebäudeteile hervor. Die zum Wohnungseigentum gehörenden Abstellräume, Keller oder Pkw-Stellplätze sind mit derselben Nummer wie die Wohnung gekennzeichnet. Beim Kauf ist darauf zu achten, so der Bauherren-Schutzbund, dass die Wohnung und diese Räume mit den in der Teilungserklärung festgelegten Gegebenheiten übereinstimmen.

In der Gemeinschaftsordnung sind wesentliche Rechte und Pflichten festgelegt, an die der Erwerber gebunden ist. Dazu gehören das Stimmrecht und der zukünftige Stimmanteil in der Eigentümerversammlung sowie die Kostenverteilung. Da eine nachträgliche Änderung der Gemeinschaftsordnung nur mit Zustimmung aller Wohnungseigentümer möglich ist, ist genau zu prüfen, ob die Regelungen der Gemeinschaftsordnung eventuell gegen den Erwerb der Wohnung sprechen.

Ebenfalls wichtig sind zurückliegende Beschlüsse der Eigentümerversammlung, die für den Erwerber bindend sind. Wurden beispielsweise Instandsetzungs- oder Modernisierungsmaßnahmen beschlossen, kann eine Sonderumlage anfallen, die auch der Käufer zahlen muss.

 

 

dapd.djn/T2012081503204/kaf/K2120/mwo