Baugebiet Tiergarten in Pforzheim

Baugebiet Tiergarten Pforzheim

Wohnen: Die neue Dimension

Mit dem Wohnkonzept „tiergarten“ im Pforzheimer Süden soll eine moderne Vision Wirklichkeit werden. In natur- und zentrumsnaher Lage entsteht ein bisher bundesweit einzigartiges Bebauungsprojekt, das sowohl die vielfältigen Aspekte des Wohnens, der Architektur und der Natur, als auch der Individualität und Gemeinschaft auf besondere Weise in Einklang bringen möchte.

Der Namensgeber: Ein Tiergarten

Baugebiet Tiergarten in Pforzheim

Baugebiet Tiergarten in Pforzheim

Der Name „tiergarten“ findet sich erstmals zu Beginn des vorigen Jahrhunderts. Als kleiner Tierpark war das Terrain in Höhenlage bereits damals ein Naherholungsgebiet. Ende der Dreißigerjahre wurde in diesem Naturraum eine Polizeischule gebaut, die danach über viele Jahre Nato-Soldaten beherbergte. Im Oktober 1996 schließlich wurde der Standort geräumt und konnte den Planungen für eine Umwandlung übergeben werden.

Es folgte ein intensiver Prozess städtebaulicher Planungen, bis im Jahr 2007 die kühne Vision endlich Wirklichkeit wurde. Als zukunftsweisendes Bebauungsprojekt soll der Standort „tiergarten“ nicht nur universitäre Einrichtungen wie Institute, Entwicklungs­zentren oder Akademien integrieren, sondern vor allem Raum für familienorientiertes und modernes Wohnen im Grünen schaffen. Die günstige Verkehrslage durch die unmittelbare Nähe zur Stadt Pforzheim sowie die Anbindung an die BAB A8 bilden die Grundlage für einen Wohnraum mit vielversprechend hohem Nutzwert.

Das Städtebauliche Konzept des Tiergarten Pforzheim

Das Übergeordnete Thema des „tiergartens“ ist das Wohnen in einer Parklandschaft mit alter Baumstruktur, nahe dem Stadtzentrum und gleichzeitiger Randlage zum bewaldeten Naherholungsgebiet. Topographie und Landschaft erzeugen an diesem Ort eine unverwechselbare Identität, welche im Zusammenspiel von Architektur und Natur ein einzigartiges Stück Heimat in Pforzheim schaffen sollen. Die geschwungenen Straßen folgen den vorhandenen Geländeformen und umfahren die bestehenden, erhaltenswerten Bäume. Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser sind so angeordnet, dass größtmögliche Durchblicke zur umgebenden Natur entstehen. Im Haus hat man das Gefühl inmitten eines Parks mit weitem Ausblick zu wohnen.

Der Weg zwischen den Hausreihen ermöglicht einen verkehrsfreien Zugang zu den gemeinschaftlich genutzten Quartiersplätzen innerhalb der Baufelder. Diese Quartiersplätze bieten den angrenzenden Grundstücken öffentliche Freiräume, Spielbereiche für Kinder und Treffpunkte der Nachbarschaft. Der im Westen vorgesehene Wissenschaftspark und der Campus für Forschung und Lehre werden als Kreativzentrum einen weiteren konzeptionellen Schwerpunkt bilden. Ein Nahversorgungszentrum am Strietweg ist dem Wohngebiet auf einer tieferen Ebene vorgelagert.

Städtebauliche, architektonische und nachbarschaftliche Qualität

Nur eine Handvoll Projekte in Deutschland gehen die für die Erschließung von Baulandflächen völlig neue Wege. Wege, die ein hohes Maß an Engagement aller Beteiligten erfordern und die statt Gewinnmaximierung, die Maximierung von städtebaulicher, architektonischer und nachbarschaftlicher Qualität zum Ziel haben. Der Pforzheimer ‚tiergarten‘ soll nach dem Wunsch der Planer dazu gehören.

Ein Teil des Projekts Tiergarten Pforzheim werden und „mit entwickeln“

Baugebiet Tiergarten in Pforzheim

Baugebiet Tiergarten in Pforzheim

In Abstimmung mit der Stadt Pforzheim und auf der Grundlage eines Projektentwicklungsprozesses mit breiter Beteiligung, setzt die Konversionsgesellschaft Buckenberg hierbei aber nicht auf bis ins kleinste Detail regulierende Bebauungspläne, sondern auf einige wenige, aber sehr effektive Gestaltungsregeln, einen Gestaltungsbeirat und auf ganz viel Beratung der zukünftigen Bauherren.
Die Gestaltungsregeln werden im Kaufvertrag privatrechtlich mit dem Grundstückskäufer vereinbart, der sich gleichzeitig verpflichtet, sein Bauvorhaben dem Votum des Gestaltungsbeirates zu unterwerfen. Nur wenn das Bauvorhaben einen „Gutbefund“ erhält, kann überhaupt ein Grundstück gekauft werden.

Trotz dieses vergleichsweise aufwendigen Verfahrens sind bereits über die Hälfte der Grundstücke für eine individuelle Bebauung in der Verkaufsabwicklung. Mittlerweile sind es weit über 60 Vorhaben, von denen mehr als die Hälfte fertig gestellt und bezogen sind. Zusammen mit den jungen Bewohnern des Studentenwohnheimes, das rechtzeitig zum Semesterbeginn 2011 fertig wurde, haben damit bereits rund 200 Personen ihr Zuhause im „tiergarten“ gefunden.

Nähere Informationen zum Wohngebiet „tiergarten“ in Pforzheim erhalten Sie unter www.tiergarten-pforzheim.de