Do-it-yourself – Wohnen kurios: Einrichten mit Europaletten

möbel aus europalette

Egal ob Schreibtisch, Sofa oder Bett – Die Variationsmöglichkeiten aus den Euro-Holzpaletten Möbel zu gestalten sind vielfältig

Jedes Frühjahr und jeden Herbst verlassen wieder viele junge Menschen fürs Studium das Hotel Mama. In der neuen Wohnung oder Wohngemeinschaft (WG ) wartet dann die große Freiheit – und der kleine Geldbeutel. Neue, teure Möbel oder die alte Jugendzimmereinrichtung sind häufig keine Option. „Mit Europaletten und ein wenig Kreativität kann man sich trotzdem stilvoll und vor allem kostengünstig einrichten“, sagt Mareike Hermann von der Do-it-yourself Academy in Köln.

Die Beschaffung der genormten Transportpaletten aus Holz (Länge: 120 cm, Breite: 80 cm, Höhe: 14,4 cm) koste nämlich wenig bis nichts. „In Fachgeschäften oder auf Kleinanzeigen- und Auktionsplattformen im Internet findet man sie gebraucht für drei bis fünf Euro“, sagt die Heimwerker-Expertin. Im Getränkehandel oder auf Wochenmärkten bekomme man auf Anfrage manchmal eine Palette umsonst.

Europalette – Mit Glasplatten und Rollen zum neuen Möbelstück

Europaletten sind Hermann zufolge ideal für den Möbeleigenbau, da sie robust und flexibel einsetzbar seien: „Die Variationsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von Schreibtischen über Sofas bis hin zu Betten.“ Ein Schreibtisch lasse sich bereits aus einer Palette herstellen, an die man einfach vier Beine schraubt. Als Tischplatte eigne sich eine auf die Maße des Tisches zugesägte Leimholz-, Multiplex- oder MDF-Platte. „Montiert man statt der Beine vier Rollen, wird aus dem Schreib- ein flexibler Couchtisch. Veredeln lässt dieser sich, indem man eine passgenaue Plexiglas- oder Glasplatte drauflegt“, lautet der Tipp der Expertin.

Auch auf einem Sideboard aus Paletten macht sich eine Glasplatte gut. Damit die Anrichte nicht zu tief wird, sollte man die Paletten mit einer Stichsäge längs halbieren. „Anschließend stapelt man sie aufeinander und fixiert alles mit Schrauben.“

Möbel aus Europaletten – Abschleifen und Weiterverabeiten

Für ein Bettpodest stapelt man zwei mal vier Paletten übereinander, so dass sie ein Rechteck ergeben und verschraubt ebenfalls alles miteinander. Dann schleift man die Oberfläche mit einer Schleifmaschine ab und behandelt oder streicht sie nach Belieben. „Stellt man zudem zwei Paletten hochkant ans Bettende, hat man gleich ein passendes Betthaupt dazu“, sagt Hermann.

Ein Sofa aus Paletten polstert man am besten mit Schaumstoff aus. Fachhändler schnitten es auf die gewünschte Größe zu und nähten es bei Bedarf auch in einen abnehm- und waschbaren Bezug ein, sagt die Wohndesignerin. „Wem das zu teuer ist, der legt den Schaumstoff auf eine Spanplatte, dann den Stoff drüber und tackert ihn auf der Unterseite fest.“

dapd/T2012090702542/ebe/esc/kl

Fotohinweis: Europalette to tiny table / Iwan Gabovitch / (CC BY 2.0)