Topfazaleen werden bis zu 30 Jahre alt – Blüten mögen es eher kühl

Duft Azalee orange

Auch im Sommer 2015 liegen leuchtende Orange- und Rottöne bei Azaleen im Trend. Anders als die immergrünen Rhododendron-Hybriden verlieren die Duft-Azaleen im Winter die Blätter. Die Azaleenpflanzen gehen in dieser Zeit in eine Ruhephase und sind deswegen toleranter gegenüber der Kälte und der matteren Wintersonne.

Topfazaleen sind alles andere als kurzlebige Wegwerfartikel: Bei guter Pflege werden die Pflanzen der Gattung «Rhododendron simsii» 20 bis 30 Jahre alt, wie die Staatliche Forschungsanstalt für Gartenbau Weihenstephan mitteilt. Als Heimat der Azaleen gelten China, Taiwan und Japan. In vielen ihrer ursprünglichen Heimatgebiete gelten Azaleen noch heute als Symbol des Glücks.

Bereits 1680 kamen die ersten Pflanzen aus Ostasien nach England. Auf dem europäischen Festland wurden Azaleen dagegen erst 135 Jahre später eingeführt und züchterisch bearbeitet. Heute können Pflanzeninteressierte aus einem kaum überschaubaren Sortenspektrum wählen.

Beim Kauf sollte man nach Angaben der Pflanzenexperten darauf achten, dass die Zimmerazaleen nicht zu sehr aufgeblüht sind. Es reiche vollkommen aus, wenn die Farbe der aufblühenden Knospen deutlich erkennbar sei. Den eigentlichen Blütenreichtum sollen Topfazaleen erst beim Kunden im Wohnzimmer oder im Wintergarten entwickeln. Grundsätzlich sind Azaleen für jeden temperierten Raum geeignet. Je kühler, desto länger bleiben die Blüten erhalten. Ideal sind Temperaturen von 12 bis 18 Grad Celsius, bei Temperaturen über 20 Grad verkürzt sich die Blütenhaltbarkeit.

Topfazaleen mögen das kurze Wasserbad

Topfazaleen bevorzugen einen feuchten Wurzelballen, aber in keinem Fall vertragen sie Staunässe. Überschüssiges Wasser sollte nach 30 Minuten aus dem Übertopf entfernt werden. Dies gilt ganz besonders während der Blütezeit. Ein Tauchbad des Wurzelballens für einige Minuten werde aber gerne angenommen, erklären die Experten. Zum Gießen nimmt man am besten weiches Regenwasser. Wichtig ist das richtige Maß: Trockenheit verkürzt die Haltbarkeit der Blüten. Auch der Standort muss passen und sollte weder direkt an der Heizung, noch an einer sonnigen Südseite liegen. Für eine dauerhaft schöne Optik wird Verblühtes regelmäßig entfernt.

Nach der Blüte können die Pflanzen leicht gestutzt werden und im lichten Schatten ins Freie gepflanzt oder auf Balkon und Terrasse im größeren Topf als Grünpflanze gehalten werden. Vor den ersten Frösten im Herbst werden Topfazaleen wieder eingeräumt und kühl bei 10 bis 15 Grad aufgestellt, bis sich die neuen Knospen zeigen.

Gartenazaleen blühen im Spätfrühling und Frühsommer

Als Gartenazaleen werden vor allem die sommergrünen Arten  Rhododendron flavum (auch Azalea pontica genannt) und Rhododendron molle bevorzugt. Rhododendron-Arten, die im Winter blattlos sind, werden als Gartenazaleen bezeichnet, alle anderen nennt man üblicherweise Rhododendron.

Die Gartenazalee hat von Mai bis Anfang Juni ihre Blüte, die beiden Arten Arten Rhododendron flavum  und Rhododendron molle in Gelb- und Orangetönen. Die Gartenazalee Rhododendron flavum zeigt zudem im Herbst ein besonders schöne Herbstfärbung der Blätter.

kl/ddp/thi/esc
Fotohinweis: Dehner Garten Center/ Flickr / (CC BY-ND 2.0)