Start Aktuelles Architekt oder Bauträger - Vertragspartner fürs Eigenheim

Architekt oder Bauträger – Vertragspartner fürs Eigenheim

Bauherren können zur Verwirklichung ihres Traumes zwischen mehreren möglichen Baupartnern wählen. DieEntscheidung sollte letztlich davon abhängen, wie viel Geld und Zeitsie investieren, aber auch wie viel Eigenverantwortung undGestaltungsspielräume sie wahrnehmen wollen, rät das Fachportalbauen.de. Den Experten zufolge fällt die Wahl in der Regel entweder auf einen Architekten, einen Generalübernehmer/Generalunternehmer, einen Fertighaushersteller oder einen Bauträger.

Für ein nach Wunsch gestaltetes Haus ist ein Architekt der richtige Baupartner, erläutert bauen.de. Er plane, koordiniere und organisiere das Bauvorhaben vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung und stehe dem Bauherrn gegenüber allen am Bau Beteiligten – wie Fachplanern, Baufirmen und Behörden – zur Seite. Ein Architekt könne aber trotz intensiver Planung keine Festpreisgarantie bieten, seine Preise unterlägen aber die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Bauherren, die bereits eigenen Grund und Boden besitzen, können sich ihr Traumhaus von einem Generalunternehmer oderGeneralübernehmer meist zum Pauschalpreis errichten lassen. Der Generalübernehmer biete alle Planungs- und Bauleistungen, führe diese jedoch nicht selbst aus, sondern vergebe sämtliche Leistungen an Nachunternehmer. Im Unterschied dazu erbringe der Generalunternehmeraußer der Planung alle Leistungen zur Gebäudeerrichtung selbst oder vergebe nur Teile an Nachunternehmer, so bauen.de.

Baugrundbesitzer, die wenig Zeit und Geld in eine individuelle Hausgestaltung investieren möchten, können sich für einen Fertighaushersteller entscheiden. Ein Großteil des Fertighauses wirdin der Halle vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch montiert. Die reine Bauzeit von nur zehn bis zwölf Wochen ist damit relativ kurz. Zudem garantieren Hersteller meist einen Festpreis, erläutern die Experten.

Wer ohne Baugrund ist, kann den Angaben zufolge von einem Bauträger Grundstück und Haus aus einer Hand erwerben. Als Grundstückseigentümer verkauft dieser ein Bauträgerobjekt, ist Vertragspartner der Baufirmen und Bauherr gegenüber den Behörden. Der Erwerber ist bei Abschluss des Bauträgervertrages somit Käufer undnicht Bauherr. Dies bedeute ein geringes Mitspracherecht während derAusführungsphase, aber auch weniger Eigenverantwortung und Stress, hieß es weiter. Um teures Nachfinanzieren durch nachträgliche Änderungen und fehlende Leistungen zu vermeiden, sollten Käufer die Bau- und Leistungsbeschreibung sorgfältig kontrollieren.

ddp.djn/mwo/jwu

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

5 clevere Wohntrends, die Spaß machen

Wohntrends sollen zum einen schön sein. Aber im Jahr 2022 dürfen sie nicht nur optisch etwas hermachen, sie müssen auch clever durchdacht...

Immobilien im Ausland kaufen

Der Kauf einer Immobilie im Ausland ist aus vielen Gründen interessant. Sie können das Objekt für den Eigenbedarf nutzen, etwa als Ferienwohnung...

Herausragende Forschung in Stadtplanung und Kunstgeschichte

Nach Corona-Pause Hermann-Billing-Preis 2022 wieder an der KIT-Architektur-Fakultät vergeben Ein beschwingtes Cello-Duo gab am Mittwoch Abend den Auftakt für...

Baustelle & Organisation: Container als individuelle Lösungen

Auf einer Baustelle kommt es auf die richtige Organisation an, damit alles reibungslos abläuft. Sicherheit hat oberste Priorität, doch müssen auch regelmäßige...

Umzug ins schöne Brandenburg

Westlich von Berlin liegt die aufstrebende Stadt Brandenburg an der Havel. Als eine der ältesten Brandenburgischen Siedlungen wird sie auch „Wiege der...

Esszimmer richtig planen

Das moderne Esszimmer und wie man es richtig plantDas Esszimmer wird gerne als das Herz der heimischen vier Wände bezeichnet. Kein Wunder,...

Bürocontainer: flexibles Arbeiten mit Komfort

Oftmals braucht es flexible Lösungen, um den Betrieb samt Verwaltung und Büro weiter am Laufen zu halten. Manchmal bedarf es einer Übergangsphase,...

Hausbau: Richtige Heimvernetzung

Heimvernetzung von Anfang an richtig gemacht – was es beim Haus- und Umbau zu beachten gilt „Alexa, Licht an!“,...