Start Aktuelles Renovieren: Bei der Pinselreinigung sparsam mit Löungsmitteln umgehen

Renovieren: Bei der Pinselreinigung sparsam mit Löungsmitteln umgehen

Berlin (dapd). Nach dem Streichen und Lackieren ist eine sachgemäße Reinigung der Pinsel erforderlich. Die Reinigungsmethode hängt davon ab, mit welchen Farben und Lacken man arbeitet. „Bei wasserlöslichen Lacken, Wandfarben oder Kleister wäscht man den Pinsel einfach mit lauwarmen Wasser aus und lässt ihn an einem luftigen Ort trocknen – am besten draußen“, sagt Peter Birkholz, Koautor des Buches „Reparaturen zu Hause“ (Stiftung Warentest).

Bei lösungsmittelhaltigen Lacken und Farben, wie man sie für Türen oder Heizkörper verwendet, müsse der Pinsel mit Verdünnern oder Lösungsmitteln wie zum Beispiel Terpentin gereinigt werden. „Dazu spült man den Pinsel in einem Marmeladenglas oder einem anderen verschließbaren Gefäß ab. Es reicht schon eine sehr kleine Menge zum Reinigen“, betont Birkholz. Nach der Spülung trocknet man den Pinsel mit einem Papiertuch ab oder streicht ihn auf Zeitungspapier aus. Man könne auch einen zweiten Durchgang einlegen, wenn der Pinsel noch verschmutzt sein sollte. Das Glas mit dem Lösungsmittel schraubt man fest zu und entsorgt es über den Hausmüll. „Man darf niemals Lösungsmittel in den Abfluss kippen, da sie umwelt- und gesundheitsschädlich sind“, warnt der Experte.

Um die Verwendung von Lösungsmitteln zu vermeiden, sollte man überlegen, ob die Entsorgung des Pinsels nicht die günstigere Alternative wäre. Denn Lösungsmittel seien im Zweifelsfall teurer als ein neuer Pinsel. Birkholz empfiehlt: „Wer über mehrere Tage streicht, wickelt den Pinsel zwischendurch einfach in Haushaltsfolie, damit er nicht austrocknet.“ So könne man den Verbrauch von Lösungsmitteln ebenfalls reduzieren.

dapd/ebe/esc

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...