Start Aktuelles Umfrage: Steigendes Vertrauen in finanzielle Zukunft trotz Krise

Umfrage: Steigendes Vertrauen in finanzielle Zukunft trotz Krise

Berlin (dapd). Die meisten Bundesbürger rechnen laut einer Studie mit einer rosigen finanziellen Zukunft. Vier von fünf Verbrauchern erwarten, dass ihre finanzielle Situation unverändert bleibt oder sich sogar verbessert. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Finanzforschungsinstituts Icon im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) hervor.

Demnach geht jeder vierte Bundesbürger davon aus, dass sich seine Finanzen in den kommenden zwei Jahren weiter verbessern werden. Dieser Wert lag noch vor einem Jahr bei 23 Prozent, 2005 sogar nur bei 19 Prozent. Über die Hälfte der Befragten (55 Prozent) erwartet, dass sich ihr finanzielles Umfeld auf absehbare Zeit nicht verändern wird, lediglich 18 Prozent befürchten eine Verschlechterung.

„Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland lassen sich durch die Krise nicht verunsichern“, sagte der Präsident des DSGV, Heinrich Haasis. Ähnlich wie der deutsche Mittelstand vertrauten offenbar auch die Verbraucher der Dynamik, die der Aufschwung in Deutschland entfacht habe.

Zwtl.: Konsumausgaben könnten steigen

Die optimistische Einschätzung der finanziellen Zukunft spiegelt sich den Angaben zufolge auch in der Konsumplanung der Bundesbürger wider. Zehn Prozent der Befragten gaben an, ihren Konsum in den kommenden Monaten ausweiten zu wollen – ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zugleich wollen sich nur 24 Prozent bei ihren Ausgaben einschränken. Das ist der niedrigste Wert seit sechs Jahren (2006: 48 Prozent). Zwei Drittel der Verbraucher planen, auch künftig ihr Konsumverhalten nicht zu verändern und sich nicht einzuschränken.

Für die repräsentative Umfrage wurden nach Angaben des DSGV vom 12. Juli bis zum 9. August 2011 mehr als 2.000 Menschen im Alter ab 14 Jahren befragt.

dapd.djn/ph/pon

Beliebte Beiträge

Desinfektion gegen Viren

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden Covid-19 Virus gegriffen. Die bieten aber nur selten Schutz. Bei...

Wohnkosten nehmen ein Drittel des privaten Haushaltsbudgets ein

Die Wohnkosten nehmen in Deutschland heutzutage rund ein Drittel und ortsweise mehr des Einkommens in Anspruch. Für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung gaben...

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...

Liste erleichtert Suche nach dem günstigsten Heizungsableser

Die gemeinnützige Berliner Gesellschaft co2online informiert, dass deutsche Mieter 200 Millionen Euro jedes Jahr zu viel für den Service der Heizung Ablesefirmen zahlen. «Dass...

Vielfalt auch ohne grünen Daumen – Zahlreiche Zimmerpflanzen sind einfach zu pflegen

- von Michaela Kaebe und Dagmar Thiel - Blumen und Blattpflanzen erfreuen nicht nur im Garten, sondern auch in der Wohnung. Damit blühende und...

Nebenkostenabrechnung: Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung auf Mieter umglegbar

Nicht alle Ausgaben für Reparaturen und Verwaltung dürfen als Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden «Jede zweite Mietnebenkosten-Abrechnung ist falsch» - mit dieser Meldung sorgten...

Styling für den Balkon

Nicht jeder hat einen eigenen Garten. «Umso häufiger genutzt wird dann in den Sommermonaten der eigene Balkon oder die Dachterrasse», sagt Michael Pommer, Trainer...