Start Aktuelles Verbraucherzentrale informiert über Bauförderung

Verbraucherzentrale informiert über Bauförderung

Leipzig (ddp.djn). Über zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse für förderfähiges Wohneigentum informiert die Verbraucherzentrale Sachsen. Ein Infoblatt, das im Internet unter verbraucherzentrale-sachsen.de heruntergeladen werden kann, fasst die wesentlichen Inhalte der Förderprogramme der KfW, der Sächsischen Aufbaubank (SAB) sowie des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zusammen.

«Zur Baufinanzierung sollte Eigenkapital in Höhe von 20 bis 25 Prozent des verfügbaren Einkommens aufgewendet werden», rät Kay Görner von der Verbraucherzentrale Sachsen. Zinsgünstige Kredite und Zuschüsse könnten dann zusätzlich dafür sorgen, dass der Traum vom Eigenheim finanziert werden kann.

«Vor der Aufnahme eines Kredits ist es wichtig, sich über einzelne Vertragsbedingungen wie den effektiven Jahreszins des Darlehens, tilgungsfreie Jahre oder die Möglichkeit der vorzeitigen Darlehensrückzahlung ohne Vorfälligkeitsentschädigung zu informieren», sagt Görner. Einige Kreditinstitute böten Sonderkonditionen wie Zinsnachlässe bis zu 0,5 Prozent bei bestimmten KfW-Produkten an. Manche Privatbanken vergäben Darlehen zu guten Konditionen ohne Förderung der öffentlichen Hand. Daher sollten mehrere Angebote verschiedener Anbieter eingeholt und dann erst ausgewählt werden, rät Görner.

Dazu biete sich auch der wöchentlich aktualisierte Hypothekenzinsvergleich mit mehr als 50 regionalen und überregionalen Anbietern an. Dieser wird von der Verbraucherzentrale Sachsen als kostenloser Download angeboten.

ddp.djn/kaf/mwo

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...

Einbrecher: Während der Urlaubszeit Anwesenheit vortäuschen

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Denn Einbrecher nutzen die lange Abwesenheit aus, um auf Raubzug zu gehen. Um böse Überraschungen nach der Urlaubsreise zu vermeiden, raten...

Zwei Monate Mietrückstand reichen für die Kündigung

Mieter, die in Geldnot geraten, sollten trotzdem immer zuerst Miete und Energiekosten bezahlen. Sonst drohen die Kündigung der Wohnung und die Sperrung...

Pilze im Garten: Schmackhafte Speisepilze selbst ziehen

Statt Sommerflieder wachsen Austernpilze, an Stelle eines Oleanders stehen Stockschwämmchen: Was für viele Menschen zunächst einmal irritierend klingt, ist tatsächlich möglich -...