Finanzierungsmix kann Konditionen für Häuslebauer verbessern

Bei der Finanzierung einer Immobilie kann es sich lohnen, staatliche Fördermöglichkeiten und so genannte Produktkombinationen zu kombinieren. Darauf weist derBaugeldvermittler HypothekenDiscount hin. Für viele Bauherren ist derImmobilienkredit die erste Wahl. «Dies ist auch im aktuellen Zinstief sinnvoll, da Darlehen zu Konditionen von unter 3,5 Prozentaufgenommen werden können», meint Kai Oppel vom HypothekenDiscount.Allerdings könne es in einigen Fällen ratsam sein, dieses klassische Festzinsdarlehen durch bestimmte Bausteine zu ergänzen. Wer einen klassischen Kredit mit einem variablen Darlehen, mit KfW-Mitteln odermit einem Privatdarlehen kombiniere, könne häufig die Gesamtzinsen für die Finanzierung noch einmal senken.

Bei Produktkombinationen profitieren Bauherren nicht nur vonbesseren Zinsen, sondern auch von mehr Flexibilität, so der Experte. Das Einbinden von variablen Darlehenstranchen habe den Vorteil, dass die Zinsen für die variable Tranche aktuell bei lediglich etwa 2,50Prozent liegen, was den Mischzins deutlich verbessert. Vor allem aber könne der variable Kreditbaustein im Drei- oder Sechs-Monatstakt in beliebiger Höhe oder sogar komplett getilgt werden, wenn der Kreditnehmer beispielsweise einen Bonus oder sonstige Sonderzahlungenin die Kreditrückführung investieren kann.

ddp.djn/kaf/mbr