Bundesgerichtshof will Bauherren besser vor Kostenexplosion beim Honorar für Architekten schützen

Karlsruhe (dapd). Der Bundesgerichtshof (BGH) will Bauherren besser vor Kostenexplosionen beim Honorar für die Architekten schützen. Das zeichnete sich am Donnerstag bei einer mündlichen Verhandlung in Karlsruhe ab.

Ein Bauherr hatte einen Architekten mit der Genehmigungsplanung für ein Wohnhaus beauftragt. Die vorgelegte Planung wurde aber nicht realisiert, weil die Baukosten mit etwa 1,6 Millionen Euro doppelt so hoch lagen, wie der Auftraggeber veranschlagt hatte. Eine Obergrenze für die Bausumme war aber nicht schriftlich vereinbart worden. Da sich das Honorar des Architekten nach den Baukosten richtet, verlangte der Architekt für seine Planung rund 27.800 Euro.

Der BGH will jetzt in letzter Instanz entscheiden, ob ein Architekt verpflichtete ist, den Kostenrahmen vorher zu ermitteln und Überschreitungen zu besprechen. Das Urteil sollte noch am Donnerstag verkündet werden.

dapd.djn/T2013032100631/uk/mwa