Start Sicherheit & Gesundheit Einbruchschutz: Sicherheitsfolien schützen vor Einbruch

Einbruchschutz: Sicherheitsfolien schützen vor Einbruch

Einbruchschutz einfach nach-rüsten: Nachträglich montierte Sicherheitsfolien schützen vor Einbruch

Einbruchschutz Sicherheitsfolien
Bei Einbruchversuchen halten die Sicherheitsfolien der Marke PROFILON® das Glas im Rahmen und verhindern so den Zugriff ins Gebäudeinnere. Auch Versuche, Scheiben mit Einbruchwerkzeugen einzuschlagen, vereitelt die Folie.
Foto: Haverkamp

Die Zahl der Einbrüche in Wohnungs- und Geschäftsräume ebbt nicht ab. Viele werden am späten Nachmittag, abends oder nachts verübt, wenn Dämmerung und Dunkelheit eingesetzt haben. Die gute Nachricht daran: Die Erfahrung von Polizei und Versicherungen zeigt, dass etwa 40 Prozent der Einbruchversuche bereits an mechanischer und elektronischer Sicherungstechnik scheitern.

Doch nach wie vor wird Kriminellen ihr Handwerk zu leicht gemacht, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV. Es fehlt an vielen Gebäuden eine gezielte mechanische Nachrüstung.

Dabei fragen sich viele, wie die vorhanden Fenster und Türen nachträglich gesichert werden können, ohne die noch guten Fenster und Türen komplett austauschen zu müssen. Die Lösung: Eine Sicherheitsfolie P3A der Marke PROFILON®, auch von Kripoberatungsstellen empfohlen. Diese Folien werden bundesweit durch zertifizierte Monteure auf die vorhanden Glasflächen verklebt und schützen so vor Einbruch, Durchbruch und Vandalismus.

Es herrscht Hochsaison für Einbrecher, keine Wohngegend, die nicht betroffen ist. Dabei finden auch immer mehr Einbrüche tagsüber statt. Sowohl für Privatwohnungen wie für Geschäfts- und Büroräume gilt: Eine Schwachstelle an jedem Gebäude sind Fenster und Glasfronten. Schnell eingeschlagen, eröffnen sie einen leichten Zugang ins Gebäudeinnere.

Einbruchschutz am Fenster nachträglich aufrüsten

Sicherheitsfolien P3A sind eine Möglichkeit, Fenster und Glasfronten abzusichern. Schnell nachgerüstet, halten diese Folien nachgewiesenermaßen bei Durchwurf und Einbruchversuchen stand. Das Glas bricht, bleibt aber stabil im Rahmen und verhindert so den Einstieg der Einbrecher. Dabei sind diese Sicherheitsfolien nach der Norm P3A sowohl für Geschäfts- und Büroräume, Schaufenster und Ausstellungsräume als auch für Privathaushalte geeignet.

Einziger deutscher Hersteller und Entwickler dieser Sicherheitsfolien ist die Firma Haverkamp aus dem westfälischen Münster. Die Sicherheitsfolien werden zum Einbruchschutz auch von Polizei und Versicherungen empfohlen.

Die Sicherheitsfolie PROFILON®  P3A – neueste Entwicklung des Folienherstellers – ist zuverlässiger als jede andere Sicherheitsfolie auf dem Markt, bestätigt vom Materialprüfungsamt und einzige Folie mit P3A-Zertifikat bisher. Sie ist bei Einbruchversuchen höchst widerstandsfähig und extrem durchwurfhemmend. Damit bietet sie optimalen Schutz.

Die Sicherheitsfolien werden bereits weltweit an Gebäuden eingesetzt. Erst kürzlich hat das Unternehmen mehrere Verwaltungen aus dem Bankensektor in Norwegen und Kanada mit Sicherheitsfolie nachgerüstet. Botschaften und Regierungen vertrauen ebenfalls auf diese Sicherheitstechnik.

 „Diese hochwertige Technologie auch für Privathaushalte und Geschäftsinhaber bezahlbar machen“

„Wir haben diese hochwertige Technologie auch für Privathaushalte und kleine Geschäfts- und Ladeninhaber bezahlbar gemacht, um der Einbruchswelle entgegen zu wirken“, so Ulrich Haverkamp, Inhaber des gleichnamigen Unternehmens Haverkamp –  eigene Montageteams installieren bundesweit die Folie fachmännisch.

Dabei wird das mehrlagige Folienlaminat von innen auf die Scheibe montiert und äußerst stabil über eine Randanbindung mit dem Fensterrahmen verbunden.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Garten für die kalte Jahreszeit vorbereiten – Aufräumen im Herbst

- von Katja Fischer -  Wenn das Laub fällt und die ersten Nachtfröste den Winter ankündigen, ist es höchste Zeit, den Garten...

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...