Start Aktuelles Größenangabe muss auch bei möblierter Wohnung stimmen

Größenangabe muss auch bei möblierter Wohnung stimmen

Ist eine Wohnung deutlich kleiner als im Mietvertrag angegeben, kann der Mieter die Miete kürzen und außerdem Geld zurückfordern. Das gilt nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) auch für möbliert vermietete Wohnungen. Das Minderungsrecht des Mieters beginnt bei einer Unterschreitung der Wohnfläche um mehr als zehn Prozent.

Mit dem Urteil vom Mittwoch gab der Mietsenat des BGH einem Mieter in letzter Instanz recht. Seit 2006 bewohnte der Mann in Berlin eine eingerichtete Wohnung, deren Fläche im Mietvertrag mit etwa 50 Quadratmeter angegeben war. Die Kaltmiete betrug 560 Euro. Drei Jahre später bemerkte der Mieter, dass die Wohnung nur 44,3 Quadratmeter hatte. Die Wohnung war um 11,5 Prozent kleiner.Entsprechend kürzte der Bewohner um 11,5 Prozent und verlangte 1.964,20 Euro überzahlte Miete von seinem Vermieter zurück. Dieser argumentierte nun, dass die Kaltmiete auch einen Möblierungsbetrag enthalte. Er akzeptierte deshalb nur eine Mietminderung auf den Wohnungsanteil und zahlte ihm den Teilbetrag von 736 Euro aus.

Der Mietsenat des BGH entschied, dass der Mieter die Rückzahlung der Miete in Höhe von 11,5 Prozent verlangen könne. Auch bei möbliert vermieteten Wohnungen gelte die Grenze von zehn Prozent Flächenunterschreitung. Denn die geringere Nutzungsmöglichkeit bestehe unabhängig davon, dass in der deutlich kleineren Wohnung die Einrichtung vollständig untergebracht wurde. Das Urteil istrechtskräftig.

(AZ: Bundesgerichtshof ZR 209/10)

dapd.djn/uk/mwa

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Sicherheit für Ihr Haus – So schützen Sie Ihr Hab und Gut

Das eigene Haus soll nicht nur Freiraum für eigene Ideen und Entfaltung bieten, sondern auch vor äußeren Einflüssen beschützen. Dazu zählen jedoch...

Trend: Pflanzkübel für Balkon, Terrasse und Garten

Pflanzkübel mit großen Pflanzen liegen voll im Trend. Sowohl im Haus, als auch im Garten sind sie ein zunehmend beliebtes Gestaltungsmittel. Pflanzkübel...

Messi in der Wohnung: Tipps für Vermieter

Es ist der vermutlich schlimmste Alptraum eines jeden Vermieters einer Mietwohnung – ein Messi, der die Immobilie binnen kürzester Zeit nicht wiedererkennen...

Mallorca & Corona – Interview mit Rechtsexperten

Wann können Deutsche nach Mallorca zurückkehren, die dort ein Haus haben? Palma de Mallorca. Viele Immobilieneigentümer einer Immobilie auf...

Rechtstipp: Mieter haftet nicht bei Rauchmelder-Fehlalarm

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Hannover brauchen Mieter keinen Schadenersatz zu zahlen, wenn es aufgrund des Fehlalarms eines Rauchmelders zu einem Feuerwehreinsatz kommt und...

Immobilie verkaufen: Die Immobilienbewertung

Die Immobilienbewertung ist ein wichtiger Schritt beim Verkauf Ihrer Immobilie. Setzen Sie den Preis zu hoch an, finden Sie womöglich keinen Abnehmer. Bei zu...

Bundesverfassungsgericht zu rückwirkenden Steuerverschärfungen

Das Bundesverfassungsgericht hat den Vertrauensschutz von Steuerpflichtigen bei rückwirkenden Steuerverschärfungen gestärkt. Der Staat könne solche Neuregelungen grundsätzlich nicht mit dem alleinigen Ziel von Mehreinnahmen...

BGH Urteil – Bei Schwarzarbeit keine Gewährleistungsansprüche

Es ist verführerisch, wenn man einen Handwerker im Bekanntenkreis hat, der sein handwerkliches Geschick unter der Hand günstiger anbietet. Ohne Rechnung. Aus menschlicher Sicht sicherlich...