Start Aktuelles Immobilienmarkt Stuttgart: Eine Zukunftsprognose

Immobilienmarkt Stuttgart: Eine Zukunftsprognose

Stuttgart ist eine facettenreiche Metropole, die als Hauptstadt von Baden-Württemberg nicht nur das politische, sondern auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Bundeslandes darstellt. Im Stadtgebiet fusioniert ein urbanes Geschäftsleben mit einem südländischen Ambiente. Dazu präsentiert sich Stuttgart als ein grüner Ort, mit vielen Parks und von Bäumen gesäumten Straßen. Darüber hinaus befinden sich im Umfeld der Stadt ausgedehnte Naturparks, liebliche Täler und malerische Weinberge. Im Vergleich zum Norden von Deutschland erfreut sich die Stadt an einem deutlich milderen Klima, mit weit weniger Niederschlägen. Da in Stuttgart viele internationale und nationale Unternehmen ihre Niederlassung haben, ist die Entwicklung bezüglich der Arbeitsstellen sehr stabil, mit einer vielversprechenden Tendenz.

Die Stuttgarter Bevölkerung ist bekannt als bodenständig, verbunden mit einer weltoffenen Einstellung. Dank der vielfältigen Angebote auf dem Arbeitsmarkt und bei der Freizeitgestaltung haben sich Menschen aus der ganzen Welt in dieser faszinierenden Stadt neu angesiedelt. Die hohe Lebensqualität und guten Berufsaussichten wirken sich auch positiv auf die Immobilienlage in Stuttgart aus.

Der Immobilienmarkt in Stuttgart

Stuttgart ist als Wohnort stark begehrt und liegt im Südwesten von Deutschland, einer Region mit vielen guten Lagen für Immobilien. Neben populären Quartieren im Stadtgebiet, ist auch die Umgebung von Stuttgart für Immobilienkäufer sehr interessant. Dank dem stetigen Wachstum der Wirtschaft und der Bevölkerungsdichte ist es in der Vergangenheit zwischenzeitlich sogar zu einer Immobilienknappheit gekommen. Auf diese Weise steigen die Preise beständig, sodass sich Immobilienverkäufer über gute Rendite freuen können. In anderen Bundesländern stagnieren An- und Verkäufe, genauso wie die Preisentwicklung.

Dagegen zeigen diese Kennziffern in Stuttgart eine gleichbleibend aussichtsreiche Richtung. Sowohl bestehende als auch neue Eigentumswohnungen und Häuser lassen sich in den meisten Fällen erfolgreich an- und verkaufen. Wer diesbezüglich einen Handlungsbedarf hat, der ist bei den City Immobilienmaklern Stuttgart gut aufgehoben. Besonders beliebt sind in Stuttgart die Halbhöhenlagen und die Innenstadt, in der ein zentrales Wohnen seine Vor- und Nachteile hat. Im Gegensatz dazu punkten die Randgebiete mit der Nähe zu den Wirtschaftsstandorten und ermöglichen kurze Anfahrtswege zum Arbeitgeber. Wer seine Immobilie nach einigen Jahren wieder verkaufen möchte, der kann auch zukünftig mit einer deutlichen Steigerung beim Verkaufspreis rechnen.

Zukunftstendenzen bei den Stuttgarter Immobilien

Wer eine Immobilie nicht selbst nutzen möchte oder aus beruflichen Gründen für einen bestimmten Zeitraum nicht vor Ort ist, der kann diese möbliert und befristet untervermieten. Diese Wohnangebote werden im Fachjargon als Monteurwohnungen bezeichnet. Arbeiter, Geschäftsleute und Handlungsreisende bekommen auf diese Weise eine zeitlich begrenzte Unterkunft in der Stadt, ohne langfristige Mietverträge einzugehen oder aufwändige Einrichtungs- und Renovierungsarbeiten an der Wohnung vornehmen zu müssen. Dergestalt lassen sich die monatlichen Kosten für die Immobilie gering halten oder sogar komplett abdecken.

Sehr lukrativ ist auch die touristische Vermietung von Appartements, Wohnungen, Häusern und sogar Villen. Die Einrichtung dieser Wohnangebote reicht von komfortabel bis hin zur luxuriösen Möblierung. Zwar sind die Mieteinnahmen dabei sehr hoch, aber dafür gibt es auch einen größeren Aufwand bei der Akquise, dem Betrieb und der Verwaltung der Immobilien. Generell ist es jedoch sehr vorteilhaft, in eine Stuttgarter Immobilie als Geldanlage zu investieren und diese mit Gewinn weiter zu vermieten.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Rechtstipp: Galerie ist Wohnfläche, wenn es im Mietvertrag steht

Ein Galeriegeschoss ist Teil der Wohnfläche, auch wenn diese Räume aufgrund bauordnungsrechtlicher Vorgaben keine Aufenthaltsräume sind. Dies gilt zumindest, wenn diese Räume...

Versteckte Mehrkosten im Bauvertrag

Bei Formulierungen wie "Erdarbeiten bauseits" im Bauvertrag sollten Käufer von Schlüsselfertighäusern wachsam sein.Denn was auf den ersten Blick nach einer Leistung des...

Ohne Vermieter-Genehmigung keine Weihnachtsdeko im Vorgarten

Mieter haben bei der Weihnachtsdekoration große Gestaltungsfreiheit, aber es gibt auch Grenzen. So ist die äußerliche Gestaltung des Wohnhauses, etwa mit einer...

Garten für die kalte Jahreszeit vorbereiten – Aufräumen im Herbst

- von Katja Fischer -  Wenn das Laub fällt und die ersten Nachtfröste den Winter ankündigen, ist es höchste Zeit, den Garten...

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...