Start Messen Messe „BAUEN WOHNEN Garten“: Faktencheck zur Hausdämmung

Messe „BAUEN WOHNEN Garten“: Faktencheck zur Hausdämmung

bauen wohnen daemmenExperten diskutieren und beantworten Fragen aus dem Publikum

Offenburg. Beim Faktencheck im Rahmen der Messe „BAUEN WOHNEN Garten“ steht am Sonntag, 6. März ab 14 Uhr ein aktuelles Thema auf dem Programm. „Dämmwahn oder Wohnkomfort“ heißt die Fragestellung der Podiumsdiskussion in der Baden-Arena. Experten gehen der Frage auf den Grund.

Zu den Podiumsgästen zählen der Brandobermeister der Offenburger Feuerwehr, Peter Schwinn, der Obermeister der Maler- und Lackierinnung Udo Hitzke sowie der Offenburger Architekt Bruno Joos und Energieberater Christian Dunker von der Ortenauer Energieagentur. Moderiert wird der Faktencheck von Bernadette Kurte, Klimaschutzmanagerin der Stadt Offenburg.

Der Brandschutz ist in Deutschland in den Landesbauordnungen streng geregelt. Es gibt fünf Gebäudeklassen mit gestaffelten Anforderungen je nach Gebäudehöhe, erläutert Christian Dunker im Vorfeld. Jedes Wärmedämmverbundsystem brauche eine bauaufsichtliche Zulassung. Die Podiumsdiskussion geht auf die geltenden Regelungen und die Klassifizierung der unterschiedlichen Dämmstoffe ein. Sie lässt Raum für Fragen aus dem Publikum und soll so dazu beitragen, das tatsächliche Brandrisiko durch Wärmedämmung besser einschätzen zu können.

Die Experten analysieren den Brand der wärmegedämmten Fassade Anfang Januar in Offenburg und geben Tipps, was jeder selbst zusätzlich zu den strengen gesetzlichen Anforderungen für den vorbeugenden Brandschutz tun kann. „Unser Ziel ist es, aufzuklären und Hausbesitzern ihre Entscheidungsfindung zu erleichtern“, betont Bernadette Kurte. Denn der häufig eingesetzte Dämmstoff Styropor gilt zwar als schwer entflammbar, aber nicht als unbrennbar. Bund, Land und Stadt unterstützen die energetische Sanierung im Altbaubestand mit Zuschüssen. Dennoch bedeutet Wärmedämmung für Hauseigentümer eine erhebliche Investition. So werden auch Fragen zu Schimmelbildung, vermehrter Algenbefall der gedämmten Wände, Wiederverwertung und Entsorgung des Dämmmaterials erörtert.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Immobiliengeschäfte beim Notar

Grundschuldbrief kann neue Kreditaufnahme vereinfachen Notarkammer Frankfurt. Wer ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen möchte, setzt sich unweigerlich...

Energiesparlampen richtig entsorgen

Energie- und Leuchtstofflampen sparen dauerhaft Geld, denn sie verbrauchen 80 Prozent weniger Strom als Glühlampen. Jedoch enthalten sie geringe Mengen an hochgiftigem...

Lösungen für Makler: Flexibilität im Kundenkontakt

Die "neue" Immobilien-Branche – warum Flexibilität gefragt ist. Massenbesichtigungen sind tabu, genauso wie der Handschlag bei der Immobilien-Besichtigung. Seit...

Rechtstipp: Galerie ist Wohnfläche, wenn es im Mietvertrag steht

Ein Galeriegeschoss ist Teil der Wohnfläche, auch wenn diese Räume aufgrund bauordnungsrechtlicher Vorgaben keine Aufenthaltsräume sind. Dies gilt zumindest, wenn diese Räume...

Versteckte Mehrkosten im Bauvertrag

Bei Formulierungen wie "Erdarbeiten bauseits" im Bauvertrag sollten Käufer von Schlüsselfertighäusern wachsam sein.Denn was auf den ersten Blick nach einer Leistung des...

Ohne Vermieter-Genehmigung keine Weihnachtsdeko im Vorgarten

Mieter haben bei der Weihnachtsdekoration große Gestaltungsfreiheit, aber es gibt auch Grenzen. So ist die äußerliche Gestaltung des Wohnhauses, etwa mit einer...

Garten für die kalte Jahreszeit vorbereiten – Aufräumen im Herbst

- von Katja Fischer -  Wenn das Laub fällt und die ersten Nachtfröste den Winter ankündigen, ist es höchste Zeit, den Garten...

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...