Start Aktuelles Nachhaltigkeit und Energieeffizienz bei Gewerbeimmobilien

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz bei Gewerbeimmobilien

Bau GewerbeimmobilienDeutschland ist mit seiner Export-orientierten Wirtschaft und den höchsten Bevölkerungszahl in der Mitte Europas eine der besten Lagen in der Logistik. Gewerbeimmobilien im Bereich der Logistik, darunter auch Lager- und Produktionshallen, haben in den vergangenen zwei Jahren ein leichtes Wachstum erfahren – gemessen an der Entwicklung im Rest der EU eine der wenigen positiven Wirtschaftsentwicklungen.

Im Logistics Property Report 2013 berichtete der Immobiliendienstleister JLL bereits über das Wachstum im Logistikgewerbe in Deutschland.

Ganz oben auf der Prioritätenliste deutscher Bauunternehmen stehen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, insbesondere bei der Entwicklung und Erschließung von Gewerbeimmobilien. In der Branche legt man verstärkt Wert auf grünes Erschließen und Bauen, nicht zuletzt aufgrund gestiegener Energiepreise und des wachsenden Umweltbewusstseins in der Bevölkerung.

Das birgt vor allem für Immobilien Developer ein großes Potential, denn die Entwicklung des grünen Bauens steht erst noch am Anfang des Möglichen. Bei Neubauten wird immer mehr auf nachhaltiges Bauen und ökonomische Effizienz geachtet. Schon jetzt finden sich einige „grüne“ Lagerhallen im Portfolio von JLL, verteilt im gesamten Bundesgebiet.Für einen Überblick über das Angebot, etwa in München, geht es hier zur Webseite.

Energieverbrauch verringern, Ökobilanz verbessern

Der vielleicht größte und wichtigste Faktor für nachhaltiges Bauen in der Industrie ist der Energieverbrauch und die damit verbundenen Herausforderungen. Durch energieeffizientes Bauen lassen sich die weiter steigenden Kosten für Strom reduzieren.

Das lohnt sich vor allem für Unternehmen, die einen hohen Energieverbrauch aufweisen, aber auch für alle anderen, denn die konstant steigenden Preise machen sich in der Unternehmensbilanz deutlich bemerkbar. Auch Ressourcenverknappung wie zum Beispiel die aktuelle Drohung des Russischen Präsidenten Putin, Europa mit weniger Erdgas beliefern zu wollen, lassen sich durch effektiven und reduzierten Energieverbrauch leichter abfedern.

In Deutschland werden in den kommenden Jahren die ökologischen Anforderungen an Privat- und Gewerbeimmobilien zum Schutz der Umwelt verschärft werden. Unternehmen werden ihre Ökobilanz verbessern müssen, nicht nur bezüglich des Warentransportes, sondern auch beginnend bei der Produktion bis hin zur Lagerung. Dafür müssen neuen Strategien entworfen werden. Die Nutzung grüner Lager- und Produktionshallen ist dabei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem umweltfreundlichen und nachhaltigen Unternehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Fliegengitter und Backpulver statt chemischer Keule

Fliegengitter und Backpulver statt chemischer Keule

Berlin/Heidelberg (ddp). Die langersehnte warme Jahreszeit hat auch Schattenseiten: Insekten in Wohn- und Schlafräumen oder in der Küche können zur Plage werden. «Am besten lassen Sie solche Schädlinge gar nicht erst ins Haus», sagt Annegret Jende, Projektleiterin für Umwelt und Gesundheit der Stiftung Warentest in Berlin. Wer ein paar Regeln beachte, könne sich viel Arbeit und Ärger sparen: «Überprüfen Sie Ihre Einkäufe auf Insektenbefall. Dichten Sie Fugen und Löcher im Mauerwerk ab. Und bringen Sie Fliegengitter an.»

Fassadenstuck – Das eigene Haus kreativ verschönern

Weltenbummler auf Kulturreise werden es kennen: Oft schaut man sich nicht nur die fremden Landschaften an, sondern wird auch in den Bann des...

Desinfektion gegen Viren (Coronavirus)

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden SARS-CoV2 Virus (auch: COVID-19) gegriffen. Die bieten aber...

Wann ist eine Kündigung des Mietverhältnisses unwirksam?

Wer eine Kündigung seines Vermieters erhält, sollte Ruhe bewahren. Ein Mietverhältnis seitens des Vermieters kann in Deutschland zum Beispiel gekündigt werden, wenn...

Verdacht auf Steuerhinterziehung? Mietvertrag unter Angehörigen/Familie muss Fremdvergleich standhalten!

Ein Mietvertrag zwischen dem Sohn als Vermieter und der Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hervor, wie die Bausparkasse Wüstenrot mitteilte (Aktenzeichen: 9 K 9009/08). Es kann sich demnach um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln. Lesen Sie auch mehr über die Die Tricks der Vermieter bei der Steuervermeidung ...

Wohnkosten nehmen ein Drittel des privaten Haushaltsbudgets ein

Die Wohnkosten nehmen in Deutschland heutzutage rund ein Drittel und ortsweise mehr des Einkommens in Anspruch. Für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung gaben...

Trinkwasser-Leitlinien sind verbindlich

Seit der im Jahr 2012 in Kraft getretenen Änderung der Trinkwasserverordnung gibt es verbindliche Regeln für die in den Leitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe. Das...

Hausbesitzer sollten einen systematischen Frühjahrscheck vornehmen

Die Sonne bringt es an den Tag. Der lange und kalte Winter hat dem Haus arg zugesetzt. Darauf kann nicht nur eine grüne Algenschicht...