Bei Neubauten sind ab Januar intelligente Stromzähler Pflicht

Berlin (ddp.djn). Ab Januar müssen bei Neubauten und bei grundlegenden Renovierungen sogenannte intelligente Stromzähler eingebaut werden. Dies sieht die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes vor, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mitteilte. Durch die auch «Smart Meter» genannten elektronischen Stromzähler wird die Strommessung modernisiert. Sie können von den Energieversorgern tagesaktuell ausgelesen und der Verbrauch kann zum Beispiel monatlich abgerechnet werden. Intelligente Stromzähler bringen dem Bewohner mehr Transparenz über seinen Stromverbrauch. Die Energieversorger erwarten mittelfristig eine bessere Auslastung ihrer Kraftwerkskapazitäten und der Stromnetze.

Wie Bitkom weiter informiert, werden die Vorgaben der Ökodesign-Richtlinie der EU Anfang 2010 verschärft, um einen geringeren Stromverbrauch im Standby-Betrieb zu erreichen. Ab 7. Januar darf der Stromverbrauch neuer Haushalts- und Bürogeräte im Bereitschaftsbetrieb (Stand-by-Modus) generell zwei Watt nicht überschreiten. Sind sie komplett ausgeschaltet, ziehen aber dennoch Strom aus der Steckdose, muss dieser Wert unter einem Watt liegen. Die Werte werden 2013 nochmals auf ein und 0,5 Watt abgesenkt.

ddp.djn/mwo/