Tomatillos: Exotische Tomatillo-Früchte aus dem eigenen Garten ernten

Freising (dapd). Ihre Heimat ist Mexiko, doch sie gedeihen auch in hiesigen Gefilden: Tomatillo-Früchte schmecken gekocht etwa in Ratatouille, Eintöpfen und Saucen insbesondere Tomatillo Salsa und oder Tomatillo Chicken (Tomatillo Hühnchen) . Wenn die lampionähnliche Umhüllung der Tomatillo Früchte (botanisch: Physalis ixocarpa) zerreiße, seien die Tomatillos erntereif, erklären die Experten vom Institut für Gartenbau Weihenstephan. Dann haben die grünen oder lilafarbenen Tomatillo Früchte einen Durchmesser von vier bis fünf Zentimetern.

Die Tomatillo Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse wird bis zu zwei Meter hoch. Stützt man sie nicht ausreichend, kippt sie und wächst kriechend auf dem Boden weiter.

Tomatillo wird nach Angaben der Gartenexperten grundsätzlich wie die auch als Physalis bekannte Andenbeere angebaut und könne ab Mitte Mai ins geschützte Freiland gesetzt werden. Allerdings sind die Tomatillo Pflanzen nicht winterhart.

dapd/T2012091902691/plu/K2200/esc/kl