Schlagworte Schadstoffe

Tag: Schadstoffe

Kindgerechte Wohnung: Die 10 besten Tipps

Wenn ein Baby unterwegs ist, möchte man sich und natürlich auch die Wohnung perfekt auf den Neuankömmling vorbereiten. Wohnungstipps zum Einrichten für Kinder gibt...

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB): Nachhaltigkeit greifbar gemacht

Mehr als 80 Pioniere in Sachen Nachhaltigkeit haben sich heute in Stuttgart getroffen, um die offizielle Eröffnung der neuen Geschäftsstelle der Deutsche Gesellschaft für...

Energie & Regulierung: Bei Kaminöfen werden Umweltauflagen verschärft

Berlin (dapd). Beim Kauf von Kaminöfen sollten Hausbesitzer genau hinschauen. Nicht alle der als umweltfreundlich angepriesenen Anlagen halten, was sie versprechen. Zwar werde bei...

Käufer sollten gebrauchte Immobilien auf gesundheitsgefährdende Materialen untersuchen lassen

-- von Katja Fischer --  Ältere Häuser haben oft einen besonderen Charme und sind bei Käufern sehr beliebt. Doch in ihnen stecken mitunter böse...

Renovieren ohne Reue

Düsseldorf (ddp). Tapeten, Farben und Lacke sollten nicht nur gut aussehen, sondern auch gut tun. «Heimwerker sind daher gut beraten, wenn sie für ihre...

Risiken minimieren – Schadstoffcheck beim Hauskauf

Altlasten und Schadstoffe in Bausubstanz und Boden können für Hauskäufer zum gesundheitlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Risiko werden, warnt der Bauherren-Schutzbund (BSB). In einer Download-Broschüre...

Unabhängiger Schadstoff-Check kann viel Geld sparen

Berlin (ddp.djn). Wer Häuser und Wohnungen aus zweiter Hand kauft, sollte Bausubstanz und Boden auf Schadstoffbelastungen überprüfen lassen. Warum eventuelle Altlasten unbedingt aufgespürt werden...

Strengere Schadstoffgrenzen für Kamine und Kachelöfen

Strengere Schadstoffgrenzen für Kamine und Kachelöfen Leipzig (ddp). Kamine und Kachelöfen verbreiten Gemütlichkeit, stoßen aber oft große Mengen an Schadstoffen aus. Künftig soll das anders werden: Ab 22. März gelten für sogenannte Festbrennstoff-Feuerungsanlagen, also Kaminöfen, Kachelöfen, Herde und offene Kamine neue Regelungen, wie die Verbraucherzentrale Sachsen berichtet. «Für Verbraucher bedeutet die Regelung, dass kleine und mittlere Feuerungsanlagen, zum Beispiel Heizungsanlagen und Einzelraumfeuerungsanlagen wie Kaminöfen, Kachelöfen, Herde und offene Kamine dem aktuellen Stand der Technik angepasst werden müssen», sagt Roland Pause, Energieexperte der Verbraucherzentrale in Leipzig: «Dadurch wird auch ein wesentlicher Beitrag zur Feinstaubreduzierung aus Kleinfeuerungsanlagen geleistet.»

Neuer Ratgeber über Schadstoffe im Haus

Berlin (ddp.djn). Einen Überblick über die wichtigsten Schadstoffe, die im Haus auftreten können, bietet eine neue Broschüre des Bauherren-Schutzbund (BSB). Erarbeitet in Zusammenarbeit mit...

Gefährliche Dämpfe aus Einrichtung und Teppichen

Düsseldorf (ddp). Die neue Sitzgruppe auf dem frisch verlegten Teppichboden ist ein echter Hingucker und außerdem herrlich bequem - doch irgendwie riecht es in diesem Zimmer...

Most Read

Fassadenstuck – Das eigene Haus kreativ verschönern

Weltenbummler auf Kulturreise werden es kennen: Oft schaut man sich nicht nur die fremden Landschaften an, sondern wird auch in den Bann des...

Desinfektion gegen Viren (Coronavirus)

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden SARS-CoV2 Virus (auch: COVID-19) gegriffen. Die bieten aber...

Wann ist eine Kündigung des Mietverhältnisses unwirksam?

Wer eine Kündigung seines Vermieters erhält, sollte Ruhe bewahren. Ein Mietverhältnis seitens des Vermieters kann in Deutschland zum Beispiel gekündigt werden, wenn...

Verdacht auf Steuerhinterziehung? Mietvertrag unter Angehörigen/Familie muss Fremdvergleich standhalten!

Ein Mietvertrag zwischen dem Sohn als Vermieter und der Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hervor, wie die Bausparkasse Wüstenrot mitteilte (Aktenzeichen: 9 K 9009/08). Es kann sich demnach um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln. Lesen Sie auch mehr über die Die Tricks der Vermieter bei der Steuervermeidung ...