umzug bürogebaeude

Umzug für ganze Bürogebäude

Bei einem Umzug möchten viele verschiedene Dinge bedacht sein. Dies gilt für Unternehmen umso mehr, denn der betriebliche Ablauf soll immerhin so wenig und kurz wie möglich gestört und unterbrochen werden. Im folgenden Umzugsratgeber für Bürogebäude werden die besten Tipps gegeben, an was alles gedacht werden muss, damit das Projekt nicht in Panik, Stress und improvisierten Lösungen endet.

Umzug für Bürogebäude mit Spezialumzugsunternehmen durchführen

umzug bürogebaeudeUnternehmensumzüge sind mit viel Aufwand verbunden. Doch wenn die Firma wächst, sind meist größere Räumlichkeiten notwendig. Vielleicht sollen durch den Umzug auch hohe Mieten gespart werden.

Ein Firmenumzug sollte gut geplant werden, denn sowohl die Mitarbeiter als auch die Geräte und Materialien sollen innerhalb kurzer Zeit den Ort wechseln und die Arbeit möglichst ungestört weiterlaufen.

Um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, empfiehlt es sich, ein Umzugsunternehmen zu beauftragen. Die Firma kann bereits während der Planung helfend zur Verfügung stehen und den Ablauf genau durchgehen. Unter henk-international.de können die Arbeiten an Profis übergeben werden.

Diese Spezialumzüge sorgen für eine effiziente Planung, damit der Umzug reibungslos abläuft, die Arbeits- oder Produktionsprozesse so kurz wie möglich unterbrochen werden und die Anlagen am neuen Ort schnellstmöglich wieder zum Einsatz kommen. Sind Mitarbeiter für den Umzug eingeplant, sollte bedacht werden, dass sie gegen Unfälle während des Umzugs nicht ausreichend versichert sind und zudem nicht über das erforderliche Know-how verfügen.

Umzug rechtzeitig planen

Der Büroumzug sollte nicht nur präzise, sondern auch rechtzeitig geplant werden. Dann ist der Ablauf besser zu realisieren, statt im Chaos zu enden. Das laufende Tagesgeschäft kann letztendlich mit wenigen Einschränkungen weitergeführt werden. Es empfiehlt sich ein sehr langer Vorlauf. Nur mit genügend Zeit ist es möglich, sich optimal auf die bevorstehenden Veränderungen einzustellen. Es ist hilfreich, sich Fristen für die verschiedenen Tätigkeiten zu setzen, um einen Überblick zu bewahren. Dadurch wird verhindert, dass sich der Umzug unnötig verlängert. Die anstehenden Aufgaben können auf die Mitarbeiter verteilt werden. Es gibt wahrscheinlich viele Geräte, die zum Teil aus empfindlichen Materialien bestehen.

Spezielle Verpackungen schützen vor  Beschädigungen

Für den Transport sind oftmals spezielle Verpackungen notwendig, um Beschädigungen zu vermeiden. Diese können bestellt werden. Wird ein Umzugsunternehmen beauftragt, werden sie in der Regel mitgeliefert. Der Vorteil einer Umzugsfirma ist, dass sie im Falle eines Schadens haftet. Auch der genaue Umzugstag sollte gut geplant sein, um den Arbeitsausfall gering zu halten oder sogar gänzlich zu vermeiden. Eine Verlegung des Büroumzugs auf das Wochenende ist ideal. Zudem ist es wichtig, verschiedene Ämter, Behörden, Kammern und Verbände rechtzeitig über den Umzug zu informieren. Das Gleiche gilt für die Kunden. Diesbezüglich kann eine Notfallnummer eingerichtet werden, unter der die Kundenwünsche während des Umzugs entgegengenommen werden.

Fazit

Für größere Unternehmen ist es nahezu unmöglich, einen Umzug ohne professionelle Unterstützung durchzuführen, denn der Aufwand hinsichtlich der Zeit und Organisation ist schwer einschätzbar. Auch bezüglich des Versicherungsschutzes sollte auf eine Spedition gesetzt werden. Bevor die Möbel und übrigen Gegenstände in die Büros gestellt werden, ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen, wie der Raum gestaltet werden soll. Alte Verträge wie der Mietvertrag der bisherigen Büros gilt es, rechtzeitig und fristgemäß zu kündigen.