Start Sicherheit & Gesundheit Sicherheit für Ihr Haus – So schützen Sie Ihr Hab und Gut

Sicherheit für Ihr Haus – So schützen Sie Ihr Hab und Gut

Das eigene Haus soll nicht nur Freiraum für eigene Ideen und Entfaltung bieten, sondern auch vor äußeren Einflüssen beschützen. Dazu zählen jedoch nicht nur Wind und Wetter, sondern auch Langfinger, die sich nur allzu gerne an den Wertgegenständen anderer Menschen bedienen. Es ist also sehr wichtig, Ihr Haus mit den entsprechenden Mitteln vor Einbrechern zu bewahren. Worauf Sie achten sollten, zeigen wir Ihnen in diesem kleinen Ratgeber.

Die Haustür – Zentrales Element beim Einbruchschutz

Die Haustür ist das Basiselement, wenn es um den Schutz des Hauses geht. Durch die Tür wird das Objekt betreten, weshalb hier besonders Wert auf eine Tür mit hochwertiger Verarbeitung gelegt werden sollte. Nur wer einen Schlüssel besitzt, soll in das Innere gelangen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Haustür mindestens über die RC2-Einbruchsschutzklasse und eine Mehrpunktverriegelung verfügt. Nur dann ist gewährleistet, dass sich Einbrecher nur mit sehr großer Mühe einen Zugang verschaffen können. Dies sorgt für Lärm und verschafft Zeit, die Polizei zu rufen.

Die Fenster – Optik und Qualität im Einklang

Neben der Haustür gibt es noch einen weiteren beliebten Weg ins Innere des Hauses. Die Fenster stehen ebenfalls im Fokus der Diebe, denn diese werden oft im gekippten Zustand belassen oder im Fall von Balkonfenstern und Balkontüren auch einfach mal komplett geöffnet als „Quasi-Einladung“ präsentiert. Es ist also auch bei Fenstern besonders wichtig, dass diese sich im gekippten Zustand nicht einfach öffnen lassen. Auch die Verglasung muss besonderen Belastungen standhalten. Eine Mehrfachverriegelung bietet auch bei Fenstern einen deutlich besseren Schutz.

Die Alarmanlage samt Kamera

Wer noch einen weiteren Schritt für die Sicherheit des Hauses gehen will, installiert eine Alarmanlage. Der Markt hat inzwischen sehr viel zu bieten. Vom einfachen Bewegungsmelder, bis hin zur sensorgesteuerten Kamera ist alles verfügbar, was man sich vorstellen kann. Auch die vollautomatische Alarmierung eines Wachdienstes oder sogar der Polizei ist im Fall der Fälle möglich. Doch auch hier gilt: Bringen Sie alle Elemente der Alarmanlage so an, dass man sie nicht auf den ersten Blick von außen erkennt. Rechnen Sie mit der Intelligenz der Einbrecher. Auch sie kennen sich sehr gut mit allen gängigen Modellen aus und wissen schon nach kurzer Zeit, welche Möglichkeiten sich bieten, ein System auszutricksen bzw. es zu umgehen.

Wachdienst mit regelmäßigen Kontrollen

Sollten Sie in Ihrem Haus besonders wertvolle Gemälde oder Schmuck, bzw. eine große Menge Bargeld aufbewahren, kann sich eventuell sogar die Beauftragung eines Wachdienstes lohnen. Dieser fährt in regelmäßigen Abständen die Objekte der Klienten ab und vergewissert sich, dass alles in Ordnung ist. Ganz billig wird dieser Service natürlich nicht sein, aber dafür hat er eine besonders abschreckende Wirkung auf Langfinger. Das Umgehen einer Alarmanlage ist die eine Sache, aber bei einem echten Wachdienst sollte die Hemmschwelle auf ein neues Level gelegt werden.

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Rechtstipp: Galerie ist Wohnfläche, wenn es im Mietvertrag steht

Ein Galeriegeschoss ist Teil der Wohnfläche, auch wenn diese Räume aufgrund bauordnungsrechtlicher Vorgaben keine Aufenthaltsräume sind. Dies gilt zumindest, wenn diese Räume...

Versteckte Mehrkosten im Bauvertrag

Bei Formulierungen wie "Erdarbeiten bauseits" im Bauvertrag sollten Käufer von Schlüsselfertighäusern wachsam sein.Denn was auf den ersten Blick nach einer Leistung des...

Ohne Vermieter-Genehmigung keine Weihnachtsdeko im Vorgarten

Mieter haben bei der Weihnachtsdekoration große Gestaltungsfreiheit, aber es gibt auch Grenzen. So ist die äußerliche Gestaltung des Wohnhauses, etwa mit einer...

Garten für die kalte Jahreszeit vorbereiten – Aufräumen im Herbst

- von Katja Fischer -  Wenn das Laub fällt und die ersten Nachtfröste den Winter ankündigen, ist es höchste Zeit, den Garten...

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...