Garten: Frauenschuhe sind robuste Freilandorchideen

Weihenstephan (dapd). Winterharte Frauenschuh-Orchideen (Cypripedium-Hybriden) erfreuen sich großer Beliebtheit. Durch Züchtungen und Kreuzungen seien anpassungsfähige, robuste und blühfreudige Freilandorchideen entstanden, informiert das Institut für Gartenbau an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Cypripedium-Hybriden bevorzugen schattige, kühle und nicht zu trockene Standortbedingungen. Sie gedeihen in fast allen Gartenböden, der pH-Wert sollte zwischen 5,5 und 7,5 liegen. Entscheidend für den Kulturerfolg ist, dass der Boden dauerhaft locker, durchlässig und strukturstabil ist, teilen die Fachleute mit.

Um die Bodeneigenschaften zu verbessern, kann der Gartenboden mit gebrochenem Blähton vermischt und aufgelockert werden. Eine Drainage aus gebrochenem Blähton und Bims beugt außerdem Staunässe vor. Die Pflegearbeiten reduzieren sich auf eine regelmäßige Düngung im Frühjahr und Schutzmaßnahmen gegen Schnecken. Als Partner im Frauenschuhbeet eignen sich schwachwüchsige Schattenstauden.

Frauenschuhe sind an ihrer typischen Blütenform zu erkennen, der pantoffelförmig ausgeformten Lippe. Die Lippe kommt in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Größen vor und stellt eine raffiniert gebaute Kesselfalle für bestäubende Insekten dar: Diese können die Blüte nämlich nur auf einem bestimmten Fluchtweg wieder verlassen – dabei streifen sie Pollenpakete an der Narbe ab und nehmen neue Pollen auf.

dapd/thi/mhi