Karlsruhe: Selbstbestimmt im gewohnten Umfeld leben – Reger Zuspruch beim Infonachmittag der Familienheim Karlsruhe

Infoveranstaltung Familienheim Rheinstetten

Foto (Ingrid Weigert): Testfahrt mit Elektroscootern in Rheinstetten
(v.l.) Rüdiger Esslinger, Beteiligunsverwaltung Familienheim Karlsruhe), Daniel Fehrer (Geschäftsführer der Sozialstation), Gudrun Troes (Soziales Management Familienheim Karlsruhe), Claudia Brüsselbach (Pflegedienstleistung der Sozialstation) Hans Reinbold (1.Vorsitzender der Sozialstation) sowie Wolfgang Gundelfinger (Familienheim Karlsruhe).

Ins Zentrum Rösselsbrünnle hatte die Sozialstation Rheinstetten und die Familienheim Karlsruhe Mieter und Mieterinnen eingeladen, um Ihnen Angebote  und Möglichkeiten für soziale Dienst- und Beratungsleistungen vorzustellen. Ziel dabei ist, dass die Mieter möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben zuhause im vertrauten Lebensumfeld führen können.

Claudia Brüsselbach und Daniel Fehrer von der kirchlichen Sozialstation Rheinstetten gaben einen Einblick in Grundlagen und Neuerungen der Pflegeversicherung. So erhalten zum Beispiel Patienten mit demenzieller Erkrankung ab 2013 ebenfalls finanzielle Unterstützung. Der Grad der Pflegestufe wird vom Medizinischen Dienst festgelegt, die Sozialstation hilft Angehörigen beim Beantragen und Ausfüllen der Formulare. Claudia Brüsselbach riet dazu, sich im Vorfeld von den Mitarbeitern der Sozialstation ausführlich beraten zu lassen, damit die richtige Pflegestufe und damit auch die entsprechenden Leistungen bewilligt werden.
Für pflegende Angehörige bietet die Sozialstation außerdem Schulungen, Beratungen und Gesprächskreise an.
Großes Interesse fanden auch die vorgestellten Notrufsysteme, mit denen man sowohl im häuslichen Umfeld als auch unterwegs im Notfall schnell Hilfe holen kann. „Das kann Ihr Leben retten“, sagte Daniel Fehrer.
Um Mobilität ging es beim Vortrag von Klaus Brandt, Geschäftsführer der movitale GmbH, einem Tochterunternehmen der Familienheim Karlsruhe. Er stellte verschiedene Elektor-Fahrzeuge vor – vom zusammenklappbaren und leicht transportablen Scooter bis hin zum flotten dreirädigen Citybike in Motorradoptik. Natürlich konnten alle Fahrzeuge auf dem Vorplatz des Zentrum Rösselsbrünnle auch getestet werden.