Stiftung Warentest: Banken verlangen durchschnittlich 12,4 Prozent Dispozinsen

Berlin (dapd). Wer in Deutschland sein Konto mit einem Dispokredit überzieht, muss durchschnittlich rund 12,4 Prozent Zinsen zahlen. Besonders tief greifen mit 14,75 Prozent die Kaltenkirchener Bank, die Volksbank Braunlage und die Sparkasse Münden ihren Kunden in die Tasche, wie eine am Montag in Berlin veröffentlichte Umfrage der Stiftung Warentest unter 1.610 Banken ergab. Mit nur 6 Prozent kommen dagegen Kontobesitzer bei der Deutschen Skatbank günstig davon, die DAB Bank verlangt 6,95 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Zinsen der Umfrage zufolge trotz der angespannten Lage am Finanzmarkt leicht. Die Stiftung Warentest wertete dies als einen „kleinen Erfolg nach langjähriger Schelte“.

dapd.djn/amu/mwa