Start Haus & Garten Blumen: Schnittblumen aus dem eigenen Garten lange haltbar machen

Blumen: Schnittblumen aus dem eigenen Garten lange haltbar machen

Um sich an frischen und farbenfrohen Schnittblumen zu erfreuen, müssen Pflanzenfreunde nicht unbedingt ins Geschäft gehen. Wer einen eigenen Garten besitzt, kann auch zur Schere greifen und der dort wachsenden Blütenpracht zu Leibe rücken. Wie die Bayerische Gartenakademie in Veitshöchheim mitteilt, tut man seinen Pflanzen damit sogar etwas Gutes – denn durch den Schnitt verlängert sich ihre Blühsaison.

Zeitpunkt zum Schneiden der Blumen

Gut gewählt sein sollte den Angaben zufolge der Zeitpunkt, an dem man eine Blume schneidet. Denn die Haltbarkeit der Schnittblumen hängt maßgeblich von dem Blühstadium zum Schnittzeitpunkt ab. So sollten bei Gladiolen etwa ein bis zwei Blüten geöffnet sein. Doldenblütler wie Dill oder Kerbel schneidet man dagegen bei voller Blüte. Voll erblüht geerntet bereiten auch Schleierkraut (Gypsophila), Edeldistel (Eryngium) und Feinstrahl-Aster (Erigeron) am längsten Freude. Bei Korbblütlern wie dem Sonnenauge (Heliopsis), der Aster (Aster), dem Sonnenhut (Rudbeckia) und dem Mädchenauge (Coreopsis) empfiehlt die Gartenakademie, darauf zu achten, dass zwei bis drei Kreise der Einzelblüten geöffnet sind.

Besonders langlebig seien die Blumen, wenn sie am frühen Morgen oder abends und nicht regennass geschnitten werden.

Blumen direkt nach dem Schnitt in feuchtem Tuch schützen

Nach dem Schnitt müssen die Blumen rasch ins Wasser – wie die Bayerische Gartenakademie mitteilt, gilt das insbesondere für Englische Rosen und sehr krautige Pflanzen mit weichem Laub. Wer vorsorglich mit den Pflanzen umgehen will, kann die frisch geschnittenen Stiele mit einem in der Hand gehaltenen feuchten Tuch schützen oder auch schnell in einen Eimer mit Wasser stellen.

Bevor man die Blumen in die Vase gibt, kann man ihre Stielenden noch mit einem scharfen Messer schräg anschneiden. Der Blume falle es auf diese Weise leichter, das Wasser aufzusaugen.

Foto: Blumenlexikon.info

Newsletter mit Nachrichten, Infos und Aktionen rund um Haus und Wohnung.

Wir nehmen Datenschutz ernst. Alle Erklärungen und Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beliebte Beiträge

Entwicklung des Immobilienmarkts in der Corona-Krise

Das Coronavirus legt weltweit die Gesellschaft lahm, mit immensen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auch die Immobilienwirtschaft bleibt nicht verschont: Unternehmen schließen, das...

Mietrecht: Übergang des Mieters

- von  Karl Lohmann-  Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Dann treten Familienangehörige in das Mietverhältnis ein, oder...

Küche: Tipps für Planung und Gestaltung der persönlichen Traumküche

Damit sich eine neue Einbauküche auch wirklich passgenau in einen Raum integrieren lässt und alle Elemente perfekt aufeinander abgestimmt sind, erfordert das eine individuelle...

Verwalter muss Mietern Anschrift des Vermieters mitteilen

Mieter können vom Haus- oder Wohnungsverwalter die Herausgabe der vollständigen Adresse ihres Vermieters verlangen. Das hat das Amtsgericht Hamburg entschieden (AZ: 15A...

Rechtstipp: Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht

Mieteransprüche auf Mängelbeseitigung verjähren nicht. Der Bundesgerichtshof gab jetzt einer Mieterin Recht, die auf Verbesserung des Trittschallschutzes in der über ihr liegenden Dachgeschosswohnung geklagt...

Rechtsanwaltskammer: Umgang mit Baumängeln

Handwerker müssen Fehler vor Abnahme unverzüglich beheben Wer baut, ist nicht immer vor Baumängeln gefeit. Bei jedem Bauschritt ist...

Rechtstipp: Urteil – Schadenersatz für Unterwurzelung des Nachbargrundstücks

Beschädigen Wurzeln eines auf dem eigenen Grundstück stehenden Baumes das Nachbargrundstück, ist der Eigentümer des Baumes zum Schadenersatz verpflichtet. Das entschied das Landgericht Itzehoe. In...

Neue Meldepflicht für Solaranlagen

Private Immobilieneigentümer müssen ihre Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur anmelden, wenn sie damit Strom produzieren und in das Stromnetz einspeisen. Ansonsten sind die...