Start Aktuelles Bundesnetzagentur kritisiert überzogene Preiserhöhungen

Bundesnetzagentur kritisiert überzogene Preiserhöhungen

Mainz (dapd). Die deutlichen Preiserhöhungen einiger Stromversorger zum Jahreswechsel stoßen bei der Bundesnetzagentur auf Kritik. Der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Matthias Kurth,sagte am Montag im ZDF-Wirtschaftsmagazin „Wiso“, es gebe Anbieter,“die jetzt die Erhöhung der Umlage für erneuerbare Energien nutzen,um überzogene Preisforderungen zu stellen“. Der Behördenchef empfahl den Verbrauchern, die Preise am Markt zu vergleichen und gegebenenfalls den Versorger zu wechseln.

Insgesamt wollen nach „Wiso“-Recherchen mehr als 300 Stromversorger ihre Preise anheben. Betroffen seien mehr als 20 Millionen Haushalte, berichtete das Magazin. Die Anhebung liege durchschnittlich bei 7 Prozent. Auslöser für den Preisschub ist die von allen Kunden mit der Stromrechnung bezahlte, gesetzlich geregelte EEG-Umlage zur Förderung von Wind- und Sonnenenergie. Sie steigt wegen des Booms der erneuerbaren Energien zum Jahreswechselum mehr als 70 Prozent auf gut 3,5 Cent je Kilowattstunde und würde den Strompreis durchschnittlich um 7,5 Prozent verteuern. Doch heben einige Versorger den Strompreis spürbar stärker.

Außerdem ist umstritten, ob auch nur eine Weitergabe der gestiegenen EEG-Umlage angemessen ist. Verbraucherschützer verweisen darauf, dass die Großhandelspreise für Strom seit geraumer Zeit deutlich gesunken sind und es an der Zeit sei, dass die Konzerne diesen Einkaufsvorteil an die Verbraucher weitergäben.

Tatsächlich ist die Preispolitik der Konzerne sehr unterschiedlich. So kündigte der Energieversorger EnBW sogarPreisanhebungen von 9,5 Prozent an. Konkurrent RWE erklärte dagegen,er werde die Mehrbelastung durch die EEG-Umlage nicht in vollem Umfang an die Kunden weitergeben. Als Begründung nannte er die gesunkenen Strombeschaffungskosten und den gestiegenen Wettbewerb.

dapd.djn/re/pon

Beliebte Beiträge

4 gute Gründe für Büropflanzen

Lange Zeit wurde bei der Büroeinrichtung auf Minimalismus gesetzt. Kahle Wände, dazu karg eingerichtete Räume mit dem Charme einer Industriehalle. Dieser Trend...

Heizungsinspektion: Nach dem Winter die Heizung checken lassen

- von Karl Lohmann -  Das Frühjahr ist die richtige Zeit für die jährliche Inspektion der Heizungsanlage. Die Höchstleistungen in der Heizperiode können ihre...

Auf Sonnenenergie setzen – Kleiner Ratgeber für die eigene Solaranlage

In Zeiten eines neuen ökologischen Bewusstseins, gab es bei der Energieversorgung ein gravierendes Umdenken in Deutschland. Nicht erst seit der, von der Bundesregierung ausgerufenen...

Home Office – Jobs von Zuhause aus

Arbeit von zu Hause aus gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn in zahlreichen Branchen wird Online am Computer gearbeitet. Das bedeutet natürlich, dass es...

Öl- und Gasheizung im Vergleich: Welches konventionelle System ist im Vorteil?

Aktuelle Zahlen mögen überraschen: Trotz Energiewende ist der Marktanteil von vermeintlich umweltfreundlichen Heizungssystemen wie Wärmepumpen oder Solaranlagen rückläufig. Die seit einiger Zeit geringen Kosten...

Immobilien verkaufen – Diese Möglichkeiten haben Sie

Sie möchten eine Immobilie verkaufen? Sie verändern Ihren Wohnort oder benötigen den Verkaufserlös für eine weitere Immobilienfinanzierung? Dann stehen Ihnen in Zeiten des Internets zahlreiche...

Nebenkosten senken: So geht’s

Strom-, Heiz- und Wasserkosten, Straßenreinigung, Müllabfuhr – wer eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus hat, muss mitunter hohe Nebenkosten stemmen. Während die Müllabfuhr...

Smart-Home Systeme zunehmend im Trend

Seit rund zwei Jahren boomen die Geräte und technischen Helfer rund um das digitalisierte und automatisierte Heim, englisch genannt: smart home. Marktführer...