Schlagworte Erneuerbare Energien

Tag: Erneuerbare Energien

Staat heizt mit: Mehr Förderung für Wärme aus erneuerbarer Energie

Die Tage sind wieder länger und wärmer, viele Immobilienbesitzer haben ihre Heizung bereits auf Sommerbetrieb umgestellt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um eine Modernisierung...

Ökowärme: Baden-Württemberg beschließt Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG)

Landtag Baden-Württemberg gibt Weg frei für Neufassung des EWärmeG.  Die Novelle beinhaltet höhere Anforderungen, aber mehr Optionen zur Erfüllung. Sie tritt am 1. Juli...

Energiewende: Interview mit Prof. Dr. Haucap zu Ökostrom-Förderung – "Die Verbraucher sind die Deppen"

Frankfurt/Main (dapd). Der Ökonom Justus Haucap wettert gegen die Ökostrom-Förderung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Seiner Ansicht nach ist sie überholt und belastet die Verbraucher unnötig mit Milliardensummen. Der Professor für Volkswirtschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf schlägt eine Alternative vor. Mit dapd-Redakteur Philipp Heinz sprach mit dem frühe

Energiewende: Neubauten müssen energetische Mindestanforderungen erfüllen

Berlin (dapd). Wer neu baut, muss bestimmte gesetzliche Mindestanforderungen erfüllen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, wie viel Energie ein Neubau maximal für Heizung und Warmwasser benötigen darf. Sie lässt dem Bauherrn aber viel Spielraum, wie er die Anforderungen erreicht, informiert die Deutsche Energie-Agentur.Ein Teil des Wärmebedarfs muss mit erneuerbaren Energien gedeckt werde

Ökostrom & erneuerbare Energien – Höhere Ökostrom Umlage kostet Musterhaushalt 56 Euro mehr pro Jahr

Der massive Ausbau der erneuerbaren Energien treibt die Stromrechnung eines Musterhaushalts mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden nächstes Jahr um 56 Euro nach oben. Das geht aus Berechnungen des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) hervor, über die die "Bild"-Zeitung (Samstagausgabe) berichtet. Demnach summiert sich die Erhöhung der Ökostroms ...

Energiewende: Ökostrom kaum teurer als herkömmliche Energie

Berlin (dapd). Die Preise günstiger Ökostrom-Anbieter können mit Energie aus herkömmlichen Quellen mithalten. Im Wettbewerb der preiswertesten Anbieter sei Strom aus erneuerbaren Energien nur zwei Prozent teurer als der aus Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken, teilte das Vergleichsportal toptarif.de mit. Grundlage der Berechnung sei ein Vergleich der günstigsten 25 Ökostromanbieter, die mindestens ein Quali

Atomaustieg: Strom wird für Millionen Haushalte teurer

- Von Christof Rührmair - Für Millionen Haushalte wird der Strom teurer. Im März und April wollen zahlreiche Anbieter ihre Preise erhöhen, wie mehrere...

Strom: Mit der Solaranlage Geld verdienen und Steuern sparen

Düsseldorf (dapd). Hausbesitzer können mit einer Solaranlage auf dem Dach nicht nur den eigenen Strom erzeugen, sondern zusätzlich Geld verdienen. Allerdings müssen sie eine...

Förderprogramme: Photovoltaik-Einstieg lohnt mehr denn je

Berlin (dapd). Die Bedingungen für die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach sind günstig. Zum einen setzte die Bundesregierung die geplante Kürzung der Solarförderung...

Bundesnetzagentur kritisiert überzogene Preiserhöhungen

Mainz (dapd). Die deutlichen Preiserhöhungen einiger Stromversorger zum Jahreswechsel stoßen bei der Bundesnetzagentur auf Kritik. Der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Matthias Kurth,sagte am Montag im...

Most Read

Fassadenstuck – Das eigene Haus kreativ verschönern

Weltenbummler auf Kulturreise werden es kennen: Oft schaut man sich nicht nur die fremden Landschaften an, sondern wird auch in den Bann des...

Desinfektion gegen Viren (Coronavirus)

In vielen Drogeriemärkten wird verstärkt zu Desinfektionsgel wegen des sich verbreitenden SARS-CoV2 Virus (auch: COVID-19) gegriffen. Die bieten aber...

Wann ist eine Kündigung des Mietverhältnisses unwirksam?

Wer eine Kündigung seines Vermieters erhält, sollte Ruhe bewahren. Ein Mietverhältnis seitens des Vermieters kann in Deutschland zum Beispiel gekündigt werden, wenn...

Verdacht auf Steuerhinterziehung? Mietvertrag unter Angehörigen/Familie muss Fremdvergleich standhalten!

Ein Mietvertrag zwischen dem Sohn als Vermieter und der Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hervor, wie die Bausparkasse Wüstenrot mitteilte (Aktenzeichen: 9 K 9009/08). Es kann sich demnach um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln. Lesen Sie auch mehr über die Die Tricks der Vermieter bei der Steuervermeidung ...