Känguru-Klimme klettert im Wohnzimmer

Neustadt/Weinstraße (dapd). Die Känguru-Klimme (Cissusantarctica) eignet sich als Kletterpflanze gut für das Wohnzimmer. DasWeingewächs entwickelt bis zu drei Meter lange, rostfarbene behaarte Klettertriebe. Die Känguru-Klimme, auch Känguruwein genannt, ist eine Zimmerpflanze, die keine direkte Sonne mag. Wenn sie sich am richtigen Standort frei entfalten kann, besiedelt sie aber schnell auch größere Räume. Man könne die Kletterpflanze gut an Holzspalieren oder an Drähten entlang ziehen, informiert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Eine ganzjährige Zimmertemperatur von 15 bis 20 Grad Celsius ist dafür ideal. Die Pflanze gedeiht in Einheitserde. Gleichmäßig, aber sparsam sollte man sie gießen und von Mai bis September wöchentlich düngen. Empfehlenswert, aber nicht zwingend nötig sei eine Ruhephase, in der die Pflanze bei fünf Grad Celsius überwintert.Manchmal fällt allerdings das Laub ab, wenn während der winterlichen Ruhezeit zu viel gegossen wird. Die Blätter der Känguru-Klimme sind wechselständig und immergrün, eiförmig gezähnt und können bis zu zwölf Zentimeter lang werden. Ihre Blüten bleiben grünlich, kleinund sind nur selten zu sehen. Früchte, die wie Beeren aussehen,entwickeln sich kaum. Ist es der Känguru-Klimme zu kalt und zu nass, bekommt sie Flecken. Ist der Standort zu dunkel, verkümmert die ganze Pflanze. Anfällig ist sie gegen Mehltau und Spinnmilben.

dapd/thi/syb